Brustbeschwerden in den Wechseljahren

Schmerzen und Ziehen in den Brüsten - was hilft?

Symptome der Wechseljahre-Brustbeschwerden
In den Wechseljahren kann es zu ziehenden Schmerzen in der Brust kommen.
Getty Images/iStockphoto

Viele Frauen spüren in den Wechseljahren vermehrt Spannungen und Schmerzen in der Brust. Woran liegt das und vor allem: Was hilft?

Rund ein Drittel aller Frauen leidet unter unangenehmen Begleiterscheinungen der Wechseljahre. Neben den bekannten Symptomen wie Hitzewallungen und Schweißausbrüchen treten häufig auch Spannungen und Schmerzen in der Brust auf.

Hormonelles Ungleichgewicht löst Schmerzen aus

Alle Symptome der Wechseljahre stehen mit einem Rückgang der Produktion an weiblichen Geschlechtshormonen in Verbindung. Der biologische Progesteronspiegel sinkt im Verlauf der Wechseljahre kontinuierlich, bis der Körper nach der Menopause die Produktion ganz einstellt. In den Wechseljahren kann es dadurch über eine längere Zeit zu einer regelrechten Östrogendominanz kommen, da die Eierstöcke kein Progesteron mehr, aber noch Östrogen bilden. Progesteron wirkt unter anderem einer östrogenbedingten Wassereinlagerung im Gewebe entgegen. Kommt es zu einem hormonellen Ungleichgewicht, kann es zu Spannungen und Schmerzen in der Brust führen. Außerdem verändert sich nach und nach der Aufbau des Brustgewebes. Das Drüsengewebe bildet sich zurück, es können gutartige Knötchen (Zysten) entstehen. Auch diese Umbildungen lösen manchmal Schmerzen aus.

Was hilft bei Brustschmerzen?

Es gibt verschiedene pflanzliche Heilmittel, die Brustbeschwerden lindern können, wie Auszüge des Mönchspfeffers (Agnus castus). Eine örtliche (lokale) Hormonbehandlung bessert zuverlässig die Symptome. Nach neuesten Forschungsergebnissen sind moderne Präparate, die in Form eines Gels in die Haut einmassiert werden  und natürliches Progesteron enthalten, am besten geeignet. Durch die geringe Dosierung und Anwendung auf der Haut steigt auch die Hormonkonzentration im Blut nicht an.

Ärztlicher Rat ist unverzichtbar

Bei allen Veränderungen der Brust oder Schmerzen sollte man immer einen Arzt zu Rate ziehen schließlich ist Brustkrebs die häufigste Krebserkrankung der Frau.

Autor: Springer Medizin
Letzte Aktualisierung: 27. Oktober 2008
Quellen: Herbert Kuhl: Klimakterium, Postmenopause und Hormonsubstitution. Uni-Med 2006.

Fragen passend zum Thema
  • Expertenrat Hormontherapie
    Minipille gegen Dauerblutungen
    heute, 08:50 Uhr von Anabel

    Guten Tag, ich habe seit 5 Wochen Dauerblutungen und nun von meinem Arzt eine Pille mit 75...  mehr...

  • Expertenrat Hormontherapie
    Hormontherapie
    gestern, 13:26 Uhr von hase1

    Hallo Herr Dr Bohnet,   vor Ostern  habe ich Ihnen schon ein paar Fragen gestellt. Gerne...  mehr...

  • Expertenrat Hormontherapie
    Hypophyse
    gestern, 12:49 Uhr von Henry

    Guten Tag, Ich bin Männlich 40 Jahre, habe Kinderwunsch. Vor ca. 2 Jahren Habe ich eine...  mehr...

Expertenrat Hormontherapie

Im Expertenrat zu Hormontherapie in den Wechseljahren können Sie all Ihre persönlichen Fragen unserem Spezialisten stellen.

zum Expertenrat
Gratis Broschüren
  • Ratgeber MenopauseRatgeber Menopause

    Hier können Sie Infobroschüren bequem und kostenlos bestellen - sie kommen per Post zu Ihnen

Diskussionsforum

Sie möchten sich mit anderen zum Thema Wechseljahre austauschen? Hier geht's zum Forum.

zum Forum
Meistgelesene Artikel
Arztsuche

Diese Ärzte sind speziell fortgebildet im Bereich Vorbeugung und fokussiert auf die Früherkennung von Risiken und Erkrankungen.

Suchen

Zum Seitenanfang