Blutungen unter HET, absetzen?

Kategorie: Hormontherapie-wechseljahre.de » Expertenrat Hormontherapie | Expertenfrage

27.11.2018 | 17:46 Uhr

Seit Monaten habe ich unter HET (Pflaster) Blutungen entwickelt, die auch nach einer Ausschabung vor 4 Wochen nur kurz besser geworden sind. Nächste Woche steht ein KH Besuch zur Abklärung der Blutungsursache an. Soll ich die HET Terapie jetzt unterbrechen? Kann das Medikament Paroxitin solche Blutungen auch verursachen? Vielen Dank für eine Rückinformation und liebe Grüße Mimi

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

6
Bisherige Antworten
Experte-Bohnet
Beitrag melden
28.11.2018, 05:16 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Ja, ich würde  erstmal ne Pause machen! Nein, Paroxiten macht das nicht!

Alter, Gewicht?

Beitrag melden
28.11.2018, 06:31 Uhr
Kommentar

Guten Morgen, danke für die rasche Antwort. Ich bin 56 Jahre alt und wiege 70 kg bei leider nur 158 cm. Der histologische Befund bei der Ausschabung zeigte kein maliges Geschehen an, Gottlob. Liebe Grüße Mimi

Experte-Bohnet
Beitrag melden
29.11.2018, 04:34 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Da ist ordentlich etwas auf die Waage bringen, wird im Fettgewebe Östron gebeildet, was Schmierblutungen begünstigt.Deshalb kommt ein Ungleichgewicht zwischen Ö und Prog / Gestagen zustande. Sie sollten z.B. abends vor dem Schlafengehen nur 1/2 Hub Ö Gel auftragen und zum Abendbrot 200 mg Progesteron.

Versuchen Sie, nur 2 x am Tag zu essen, d.h. keine Zwischenmahlzeiten, wozu auch Obst, Säfte und vor allem gesüßte Getränke zählen. Lassen Sie sich zu Weihnachten einen Fitness-Tracker schenken, damit Sie jd. sehen, ob Sie ca. 10.000 Schritte zusammenbringen!

Beitrag melden
gestern, 13:05 Uhr
Antwort

Guten Tag, ich melde mich heute wieder. Seit drei Wochen nun kein Hormonpflaster mehr geklebt. Die Blutungen haben aufgehört. Letzten Freitag wurde noch die Gebärmutter verödet. Das ist zwar alles prima jetzt, dafür habe jetzt Herzrasen und Gelenkschmerzen, Übelkeit wie in einer Frühschwangerschaft. Was wäre der Rat. Würde auch auf HET verzichten, wenn Aussicht auf Regulierung des Körpers selbst gäbe. Liebe Grüße Mimi

Experte-Bohnet
Beitrag melden
gestern, 18:27 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Na dann haben Sie ja Einiges hinter sich gebracht! Wenn die GBM-Schleimhaut nurn verödet ist, kann sie auch nicht mehr reagieren. Deshalb würde ich vor dem Schlafengehen 1/2 bis 1 Hub Ö Gel aufbringen.

Trinken Sie tgl. einen 1 L grünen Tee, welcher u.a. Pflanzenöstrogen enthält, im übrigen wie auch Soja-Produkte!