Fibrozystische Mastopathie

Kategorie: Hormontherapie-wechseljahre.de » Expertenrat Hormontherapie | Expertenfrage

25.12.2017 | 18:21 Uhr

Sehr geehrter Herr Prof. Bohnet,

frohe Weihnachten!

Leider ist mein alter Thread verschwunden, habe Ende April berichtet das ich mich in den WJ befinde. FSH 15,2 U/L, LH 9,4 U/L EST2 82,6 pmol/l, 14 Tage später BE im Mai LH 5,4 U/L, FSH 10,4 U/L, EST2 228 pg/ml., Vit. D3 49,4 ng/ml.

(Z.n. Hysterektomie 2009, 45 J, Marcumar, Osteopenie, fibrozyst. Mastopathie.)

-Sie hatten damals ca. 1/2 Hub Gynokadin empfohlen, wegen Mastodynie VORÜBERGEHEND Famenita 100mg tgl. (nehme ich oral): enorme Verbesserung der trockenen Schleimhäute/ Augen, Mastodynie, Hitzewallungen und des Schlafes unter o.g. HET-

1. Frage: Die Brust hat sich super entwickelt unter Famenita, die Beschwerden waren weg, nach Auslassversuch wieder vermehrt Zysten und Knubbel. Wie lange darf/soll ich Famenita weiternehmen? Ist Progestogel womöglich genauso wirksam?

2. Frage: Ist 1/2 Hub als Osteoporoseschutz langfristig ausreichend?

3. Frage: Zur Zeit unter 25mg Eferox TSH bei 3,57 (Müdigkeit, frieren), T3, T4 , TPO alles ansonsten oK. Wir wollen auf meinenWunsch auf das altbewährte, vorher jahrelang angewendete Thyronajod 50mg zurück und einen TSH von 1- max. 2 anstreben. Ist das von den Werten ok? (war vor dem Auslassversuch immer so bei 1.

Vielen lieben Dank für Ihre stets geduldigen und aufschlussreichen Antworten, bitte denken sie noch nicht ans Aufhören ;).

 

Herzlichst Laetetia

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

6
Bisherige Antworten
Experte-Bohnet
Beitrag melden
26.12.2017, 07:47 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

welcome back!

Wenn Ihnen die Therapie bekommt und es Ihnen besser geht als ohne Hormone würde ich sie fortführen, zumal Sie noch rel. jung sind!

Es müsste Ihre Knochendichte gemessen sein, damit der Ist-Zustand dokumentiert ist! In jedem Fall sollte der Vit D-Spiegel bei Ihnen dauerhaft über 30 ng/ml liegen; dazu sollten Sie tgl. mindestens 2000 E einnehmen, wenn nicht mehr!

Leidert fördert die langj. Marcumar-Einnahme die Entstehung einer Osteoporose. Warum müssen Sie es nehmen?! Sie müssten auch mit den Ärzten vor Ort sprechen, welche Ihnen den Gerinnungshemmer verordnet haben.

Warum ist man vom TJ 50 weg? Werte? neue Kontrolle?

Beitrag melden
26.12.2017, 09:55 Uhr
Antwort

Lieber Herr Prof. Bohnet,

danke für Ihre umfassende Antwort. :)

Marcumar muss ich seit 2004 aufgrund eines mech. Pulmonalklappenersatz nehmen  (Z.n.Fallot), von daher habe ich keine andere Möglichkeit und die NOAKS sind nicht für nech. Klappen nicht zugelassen.

Vitamin D 3 liegt im Bereich von 44ng/ml nehme die 2000 IE pro Tag, mache viel Sport. (Ballett u. Joggen) 178 cm, 64 kg.

Knochendichte im April zeigt beginnende Osteopenie, Kontrolle 2019 geplant.

Der Endokrinologe meinte im März 17 weil der TSH wohl super ear einen Auslassversuch von Thyronajod 50 zu starten. (Nahm seit 2006 bei stabilen Werten Thyronajod 50). Der TSH ging dann auf über 5 hoch, INR kam völlig durcheinander.  HA setzte wieder 25mg Eferox ein und nun komme ich damit nicht unter 3.57 TSH . Die anderen Werte kenne ich nicht genau es liegt aber kein Hashimoto etc. vor.

Auf mein Bitten wollen wir wieder auf Thyronajod 50 zurück, damit der TSH unter 2.5 kommt. 

Wenn ich meine HET so fortführen darf, dann bin ich beruhigt, meine Gyn ziert sich etwas weil sie Angst wegen des Herzens hat, dabei ist alles stabil, INR stimmt und ich werde jährlich kontrolliert :).

 

Herzlichen Dank für Ihren Rat und das am Feiertag :), Grüße aus der Heide

Laetetia

 

 

Beitrag melden
26.12.2017, 09:58 Uhr
Kommentar

PS: Der TSH 3.57 ist von letzter Woche.

Experte-Bohnet
Beitrag melden
27.12.2017, 07:46 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Oh, verstehe! Je nachdem wie Sie sich fühlen, könnten Sie auch ne 1/2 TJ 75 einnehmen. - Nach der sog. Rotterdam-Studie vom Nov. d.J. soll in Ihrer Altergruppe der TSH um 3 liegen, da verbunden mit der höchsten Lebenserwartung. Dennoch sind die Werte von fT3/4 wichtig!

Wie sind die T-Werte der Knochendichte?

Gute Zeit und stabile Gesundheit für 2018!

Experte-Bohnet
Beitrag melden
27.12.2017, 07:47 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

rel. gut!