Gelenk, Muskel, sehnenschmerzen

Kategorie: Hormontherapie-wechseljahre.de » Expertenrat Hormontherapie | Expertenfrage

08.02.2018 | 06:21 Uhr

Seit Mitte 2015 habe ich mitwechseljahresbeschwerden zu tun, nahme aktuell 1/2 femoston conti, hauptsächlich, weil ich das Sxhwitzen und die schlechte Laune nicht mehr aushalten konnte. Habe über 2 Monate versucht, pflanzliche Präparate wirken z7 lassen, aber es war vergebens, keinerlei Verbesserung, im Gegenteil, es wurde immer schlimmer, sodass ich,ich dann doch wieder für die HET entschieden habe. Eigentlich möchte ich das nicht, denn ich,uss zusätzlich ASS100 mg sowie Atorvastatin 20mg tgl. einnehmEn. Zusätzlich habe ich seit > 20 Jahren MS und Spritze 1x wöchentlich Avonex. Meine eigentliche Frage ist: Können die Gelehnk,  muskel, sehnenschmerzen it den Wechseljahren zusammenhängen und wenn ja,was kann ich zur Besserung tun? Die Lebensqualität ist sehr stark eingeschränkt, da bei jeder Bewegung Schmerzen bestehen. Ich bin 48 Jahre alt, keine Kinder, bin 174 cm groß und wiege aktuell so ca. 86 kg, wobei ich vor ca. 2 Jahren noch ca. 10 kg weniger wog, die Gewichtszunahme entstand nach und nach, weil ich wegen der Schmerzen nicht mehr joggen und walken kann. Haben Sie einen Tip für mich. Ich wäre hier sehr dankbat. Mit freundlichen Grüßen Tanja Keßler

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

5
Bisherige Antworten
Experte-Bohnet
Beitrag melden
09.02.2018, 03:05 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Gerade bei Ihrer Grunderkrankung sollten Sie eine WJ-HT durchführen. Das Präp hat sich sehr bewährt! Wenn Sie aber wenig mobil sein können, würde ich zur transdermalen Anwendung mittels Kombi-Pflaster raten. Ö verbessert die Blutfette! Der Ö-Mangel fördert indirekt die GW-Zunahme!

Ihre Probleme könnten auch zus. durch Vit D-Mangel bzw. Mangel an  Q 10 zusammenhängen! 

Beitrag melden
09.02.2018, 05:16 Uhr
Kommentar

Danke für die Antwort, WJ-HT, was bedeutet das ? Ich weiß jetzt leider nicht mehr als vorher. Können meine Geöenk-, Muskel-, Sehnenschmerzen nun mit den Wechseljahren zusammenhängen und ist femoston Conti 1/2 tgl. Die richtige Wahl ? Es geht mir nur um einen tip, nicht um ein ärztliches Gespräch, das werde ich mit meinem Gynäkologen führenmüssen.

Beitrag melden
09.02.2018, 05:18 Uhr
Kommentar

Vitamin D Mängel liegt nicht vor, würde bereis untersucht, auch andere körperliche Ursachen bzgl. meiner Beschwerden wurden nicht gefunden, mit meiner MS hat es lt. Neurologe nichts zu tun. 

Experte-Bohnet
Beitrag melden
10.02.2018, 00:15 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Wechseljahr-Hormon-Therapie! Ja, die Beschwerden können durchaus mit Östrogenmangel zu tun haben!

Experte-Bohnet
Beitrag melden
10.02.2018, 00:15 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Na, dann bleiben ja nur die WJ übrig!