Haarausfall und Schlafstörungen

Kategorie: Hormontherapie-wechseljahre.de » Expertenrat Hormontherapie | Expertenfrage

03.03.2018 | 11:56 Uhr

Sehr geehrter Professor Bohnet

Ich bin 52 Jahre alt und seit ca. 4 Jahren in der Menopause.

Bisher habe ich als Hormonersatztherapie Femoston 1/5 genommen. Seit Ende Januar 2018 habe ich eine neue Therapie bekommen, da ich Schlafstörungen und Haarausfall habe. Die neue Therapie ist eine Kombination von Femoston Mono (nur 1/2 Tablette, damit ich nur 1 mg.Östrogen nehme)  und Utrogestan 100.

Mit dieser neuen Therapie kann ich besser schlafen. Seit 2 Wochen habe ich wieder meine Periode... was ich nicht erwartet habe. Werde ich jeden Monat eine Blutung haben oder kommt das nur am Anfang der Therapie vor? Zudem habe ich in 2 Monaten 2 Kg zugenommen und mein Haarausfall ist genau gleich, als keine Verbesserung.

Gegen den starken Haarausfall nehme ich zudem Finasteride 1 mg. Alle Blutwerte (Vitamin D, Eisen/Ferritin, Vitamin B, Schilddrüse etc.) sind perfekt.

Meine Fragen: Sollte ich weiter mit dieser Therapie oder lieber zurück zu Femoston 1/5? Mit Femoston 1/5 hatte ich nie Blutungen und war nicht ganz geschwollen.

Kann es sein, dass ich wegen Finasteride zugenommen habe und nicht wegen der neuen Hormonersatztherapie?

Vielen herzlichen Dank im Voraus für Ihre Antworten.

Mit freundlichen Grüssen

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

7
Bisherige Antworten
Experte-Bohnet
Beitrag melden
04.03.2018, 07:55 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Die Therapie soll ja gerade die Symptome zum Verschwinden bringen. Insofern verstehe ich nicht, warum Sie unter der Therapie aufgetreten sein sollen. Haben Sie Fem conti nicht zum Abendbrot eingenommen oder vor dem Schlafen mit einem Milchprodukt?!

In Ihrer Altersgruppe könnten Sie, wenn Sie nicht stark übergewichtig sind, wieder auf die Therapie mit dem Fertigpräp zurück gehen.

Alternativ förder bes. den Schlaf die Applikation von Ö-Gel vor dem Schlafengehen und die Einnahme von Prog zum Abendbrot!

In den WJ verändert sich der Stoffw., sodass praktisch alle Frauen an Gewicht zulegen. In den WJ können vorübergehend die männl. Hormone ansteigen, was den Haarausfall begünstigt!

Beitrag melden
04.03.2018, 10:32 Uhr
Kommentar

Vielen Dank Professor Bohnet für Ihre prompte Antwort!

Femoston Conti 1/5 habe ich in den letzten Jahren nach dem Abendessen genommen.  Femoston Mono (1/2 Tablette) und Utrogestan 100 nehme ich nun vor dem Schlafengehen.

Ist diese neue Therapie Femoston Mono + Utrogestan 100 höher dosiert als Femoston Conti 1/5? Ist das der Grund warum ich mit dieser neuen Therapie besser schlafen kann?

Die Gründe warum eine neue Therapie verschrieben wurde sind: Schlafstörungen und Haarausfall.

Ich bin plötzlich verwirrt. Bitte entschuldigen Sie...

 

Experte-Bohnet
Beitrag melden
05.03.2018, 06:58 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Ich sehe da keinen großen U`schied und verstehe den Hintergrund auch nicht!

Dann machen Sie doch die hunderttausendfach bewährte Standard-Therapie mit einem Hub Gel und Prog-Kaps.! s.o.