Hormonstörung mit 27?

Kategorie: Hormontherapie-wechseljahre.de » Expertenrat Hormontherapie | Expertenfrage

16.01.2009 | 07:31 Uhr

Ich habe ein für mich sehr schwerwiegendes Problem und weiß langsam nicht mehr weiter.

Vor 4 Jahren begann ich die Pille zu nehmen (Valette). Mehr und mehr litt ich jedoch unter starkem Nachtschweiß (also alles klitschnass und dreimal Nachts umziehen etc.). Ich bin jetzt 27, zu dem Zeitpunkt also 23 und wahrscheinlich nicht in den Wechseljahren. Brachte das zuerst nicht mit der Pille in Verbindung, meine Frauenärztin auch nicht. Ein Homöopath schon. Deshalb hab ich die Gyn gewechselt und die pille erstmal abgesetzt. Nachtschweiß wurde besser. Ich probierte nach anraten der Gyn ne andere Pille mit anderen Hormonen... aber wieder das gleiche Spiel. Habe dreimal die Sorte gewechselt aber nichts besserte sich. Es wurde erst besser, kam jedoch wieder sobald ich die Pille wieder nahm (Habe immer 3-4 Monate Pause dazwischen gelassen).

Habe im März 2008 beschlossen keine Pille mehr zu nehmen und mit Kondom zu verhüten. Mein Partner war der gleichen Meinung und einverstanden.

Jedoch der Nachtschweiß... der blieb und quätlt mich jetzt, fast 1 Jahr später immer noch. Mittlerweile wurde aufgrund des Nachtschweißes in drei Jahren 3 x das Blut untersucht (großer Blutspiegel), Zuckerwerte getestet und auch die Schilddrüse untersucht (Szintigrafie) Eine Seite der Schilddrüse ist leicht vergößert, man vernutet Jodmangel. Knoten etc. hab ich dort keine. Hormone sind angeblich in Ordnung. kann man das 100%ig am Blutbild festmachen, dass die Hormone okay sind?

Habe mich schon länger mit dem Thema Hormonstörung beschäftigt und habe weitere Dinge an mir festgestellt, die ebenfalls darauf hindeuten könnten, dass mit meinen Hormonen was nicht stimmt:

1. Ich bin blond und hellhäutig, habe jedoch seit der Pupertät Probleme mit starkem Haarwuchs, dunklen, pieksigen Haaren, vermehrt an Bauch, Bikinizone und Hals/Gesicht. Die fallen richtig stark auf und verursachen Pickel. Seit der Pille ist das schlimmer geworden.

2. Ich habe sehr fettige Haut mit Pickeln, besonders im Gesicht aber auch an Rücken, Brust umd Armen. Manchmal juckt die Haut, auch die Kopfhaut...

3. Ich fühle mich oft müde und bin oft gereizt und habe öfters unerklärliche Kopfschmerzen.

4. Ich habe ca 10 Kilo Übergewicht (1,57 m groß und 67 Kilo schwer), was ja nicht so tragisch ist, jedoch versuche ich seit mehr als 4 Jahren gewicht zu reduzieren. ich habe Sport gemacht, war bei der Ernährungsberatung und auch bei Weight Watchers. habe soweit alles richtig gemacht aber außer 1-2 Kilo (Wassereinlagerungen) tut sich bis jetzt gar nichts am Gewicht (höchstens nach oben). Das kann doch nicht normal sein. Mein Speck sitzt besonders in der Taille...

5. stark verminderte Libido seit der Pille. Vorher war alles bestens, seit der Pille gleich null. Habe eigentlich nie Lust. (Habe einen festen Partner und wir haben seit 2 Jahren keinen Sex mehr gehabt, auch nicht intim gewesen, Lust gleich 0% und das immer, jedoch ist zwischen uns alles in ordnung, das kann nicht das Problem sein).

Meine Frage ist, ob vielleicht doch was mit meinen Hormonen nicht stimmt und ich das von einem Spezialisten untersuchen lassen sollte.... und wenn da was nicht stimmt.. kann man da was gegen machen?

LG, Caolainn

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Experte-Bohnet
Beitrag melden
16.01.2009, 10:34 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Also am besten ist es; wenn Sie mir die erhobenen Befunde einmal mitteilen. Ihr Zyklus duerfte nicht immer regelm ablaufen bzw. der Eisprung, sodass es zur Erhoehung maennl. H. kommt.
Der Nachtwchweiss haengt offensichtlich nicht mehr mit der Pille zusammen, das Auftreten war ein zufaelliger zeitl. Zusammenhang.
Sind chron. Entzuendungen ausgeschlossen?
Ich denke, der lange Krankheitsverlauf hat Sie auch psychisch fertig gemacht, so ist es verstaendlich, dass Sie keine Lust auf Sex haben.
Wie geht der Partner damit um?

Beitrag melden
16.01.2009, 11:05 Uhr
Antwort

Ich habe perönlich keine Befunde hier zu Hause. Nur mündlich hat man mir mitgeteilt, dass alle Blutwerte im normalen Bereich sind. Welche Befunde würden Ihnen helfen? Von Entzündungen war bisher noch nie die Rede beim Arzt.
Es war so: Die Gynäkologin hat mich zum Hausarzt geschickt mit der Bitte Schilddrüse und Blutwerte (Hormone) checken zu lassen. Es wurde ein großes Blutbild und Szintigrafie gemacht. Blutwerte alle normal, Schilddrüse auch, jedoch nur leicht vergrößert. Keine weitere Veranlassung. Ich sollte mehr Jodsalz zu mir nehmen, was ich jedoch meiner Meinung nach schon ausreichend mache.
Ich bin mittlerweile umgezogen in eine andere Stadt und habe den Hausarzt gewechselt... Mit dem Glauben, dass es von der Pille kommen könnte habe ich die ganzen Monate den Nachtschweiß ertragen und auf Besserung gehofft. Bei einer Untersuchung beim Hausarzt hab ich das Thema angesprochen und es wurde noch einmal Blut untersucht und Zuckerwerte gecheckt. Das war letzte Woche. Blutwerte sind immer noch völlig im normalen Breich und angeblich gibt es keinerlei Aufälligkeiten.

Das ist seltsam, dass der Zyklus dann immer Regelmäßig kommt. Es gab Zeiten da konnte ich die Uhrzeit vorhersagen wann die Schmerzen beginnen. Am Kalender kann ich drei Monate im Vorraus sagen wann ich meine Mens bekomme und es stimmt immer (manchmal +- einen Tag).
Das ist möglich dass die Lust auf Sex durch diese Probleme verschwunden ist. Mein Partner ist sehr verständnisvoll. Wir haben ein vertrauenvolles Verhältnis und reden offen darüber. Er sagt das wird schon wieder. Wir tauschen viele Zärtlichkeiten aus, nur intim wird es nie. Ich weiß dass er gern würde aber er drängelt auf keinen Fall. Ich verspüre auch beim Kuscheln keine Lust auf mehr.

Experte-Bohnet
Beitrag melden
17.01.2009, 12:16 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Es ist sicherlich schwer, von weitem bei einem solch komplexen Beschwerdebild einen Rat zu geben: wahrscheinlich muss man mehrere Baustellen angehen.
Es wird immer gesagt, alles ist in O. Aber man muss halt genau hinschauen und sehen wie und was wirklich untersucht ist.

Diskussionsverlauf
Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community .

Stellen Sie selbst eine Frage!

... an unseren Experten

Stellen Sie selbst eine Frage

... an unsere Nutzer

Forum

Sie möchten sich mit anderen zum Thema Wechseljahre austauschen? Hier geht's zum Forum.

zum Forum

Zum Seitenanfang