Hormontabletten oder Pflaster

Kategorie: Hormontherapie-wechseljahre.de » Expertenrat Hormontherapie | Expertenfrage

15.07.2009 | 02:35 Uhr

Guten Tag,
ich bin 48 Jahre alt mit einem Gewicht von 63 kg bei einer Größe von 180cm. Mein Blutdruck schwankt, daher einen Betablocker bekommen der aber nur 1,25mg hat, ich habe auch Rheuma und nehme Tabletten gegen die Entzündungen.
Seit 9 Jahren habe ich mit den Wecheljahren zu kämpfen. Die ersten Jahre waren eigentlich o.k., d.h. Hitzewellen erträglich, Depressionen leicht. Meine Blutungen kamen mit den Jahren immer unregelmäßiger, bis auf 1-2 mal im Jahr. Seit März diesen Jahres haben sich meine Beschwerden derart vermehrt, Hitzewellen stündl. auch Nachts mit einer Intensität die meine Lebensqualität sehr einschränkt und die Depressionen haben sich auch verschlimmert. Zuerst habe ich dann von meiner Gynäkologin gesagt bekommen, ich solle mein Remifemin plus auf 2x4 erhöhen, es half aber nur kurzfristig. Jetzt war ich bei ihr und sie hat mir Presomen conti gegeben zum ausprobieren. Ich las aber auf dem Beipackzettel das die letzte Periode aber mindestens 12 Monate zurück liegen solle, meine letzte war aber erst im Juni diesen Jahres und das habe ich ihr auch gesagt. Sie wollte mir aber kein Hormonpflaster geben, auf meine Frage warum nicht, gab sie mir keine richtige Antwort und meinte diese Tabletten wären besser. Ich hätte gerne von Ihnen gewusst ob diese Entscheidung richtig ist, denn ich hatte mich eigentlich mit einem Hormonpflaster beschäftigt, und die Nebenwirkungen bei den Tabletten sind ja nun wirklich nicht ohne, man züchtet sich ja regelrecht den Krebs heran. Gibt es eine Alterbeschränkung für Hormonpflaster oder weil ich meinen Uterus noch habe, deswegen kein Pflaster?.
Ich wäre Ihnen dankbar wenn Sie mir eine Erklärung bzw. einen Vorschlag machen würden was besser ist.
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
Britania

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Experte-Bohnet
Beitrag melden
15.07.2009, 06:25 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Was kommen Sie da auf Ideen, Sie würden den Krebs heranzüchten!
Da Sie schlank sind, ist das Brustkrebsrisiko, wenn in der Fam. keine Fälle aufgetreten sind, ziemlich vernachlässigbar. Aber letztlich müssen Sie sich entscheiden, ob Sie so weiterleben möchten oder nicht.- Aus Ihren Schilderungen wohl eher nicht!? Also brauchen Sie Estrogene und wg. der GM Gestagene.
Am Anfang der WJ sind transdermale Hormonapplikationen meist nicht bes. geeignet, da man die Blutungen nicht in den Griff bekommt!
Also nehmen Sie das verordnete Präp zunächst nur 12 Tage abends n.d.E. und machen ca 4 Tage Pause. Es könnte ein Blutung auftreten. Dann fangen Sie Anfang des Monats wieder an über 24 Tage mit anschliessender Pause. Wenn dann keine Blutungen mehr auftreten, können Sie über einige Monate das Kombip. durchgehend einnehmen. Wenn Sie die Packung aufgebraucht haben, lassen sich aber ein moderneres P verschreiben, d.h. ohne Pferde-Hormone!