Kann eine Schilddrüse nachwachsen? Erst 4,9ml nun 11ml?

Kategorie: Hormontherapie-wechseljahre.de » Expertenrat Hormontherapie | Expertenfrage

31.01.2008 | 09:40 Uhr

Hallo Herr Prof. Bohnet,
bei mir wurde vor 1 J eine SD-Unterfunktion mit einem TSH von 7,9 festgestellt.
Meine Beschwerden sind zahlreich und dauern schon viele Jahre an.
Ich damals beim NUK in einer Universitätsklinik, der 20 J in der Schilddrüsendiagnostik arbeitet.

Im Sono stellte er ein inhomogenes, echoarmes und kleinmoduläres Schilddrüsenparenchym fest. Gesamtvolumen vom 4,9ml. Auch eine Zyste ist vorhanden.

Ich bekam LT 50
Mein TSH sank nur wenig (5,5) und auch die Beschwerden besserten sich kaum.

Nun war ich heute bei einem Internisten, dieser stellte ein Gesamtvolumen von 11ml fest und keine echoarme und inhomogene Struktur. Die Blutwerte bekomme ich nächste Woche.

Eine SD-Unterfunktion hat doch sicher eine Ursache?

Wie kann das sein? Kann die SD nachwachsen? Hat sich evtl. einer von den Ärzten geirrt?

Ich nehme meine Hormone sehr gewissenhaft ein.
Bei LT 75 ist mein TSH auf 8 angestiegen und mir gehts jeden Tag schlechter.
Was raten sie mir wie ich vorgehen soll?
Soll ich noch einen 3. Arzt aufsuchen?
Für Ihre Antwort bedanke ich mich sehr herzlich bei Ihnen.
Liebe Grüße

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

1
Bisherige Antworten
Experte-Bohnet
Beitrag melden
01.02.2008, 05:30 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Es ist gar nicht ungewöhnlich, dass die SD per US unterschiedlich bewertet wird wg. untersch. Erfahrung der Usucher und der untersch. Geräte! Bei einem TSH von etwa 8 ist die SD eher klein.
Sind Antikörper nachgewiesen? Ich denke, Sie brauchen mindestens 100 microgr tgl. Dann muss Ihre (kleine) SD immer noch ein ein Drittel der notwendigen Hormone produzieren. Nehmen Sie doch einfach 1 1/2 Tabl von den 75igern nüchtern mit Wasser zusammen mit 100 microgr. Selen (s. medivital.eu) 1/2 Std. vor dem Frühstück! Lassen Sie in ca 3-4 Wo TSH , fT4 und MAK messen! TSH sollte dann bei ca 1 liegen!