Nachtschweiss trotz Climodien 2/2

Kategorie: Hormontherapie-wechseljahre.de » Expertenrat Hormontherapie | Expertenfrage

15.02.2009 | 12:17 Uhr

Sehr geehrter Herr Prof. Bohnet,
ich bin 48 Jahre, wiege 53kg, bin 1,60gr, Blutdruck ist 90/60.
Seit ca. 20 Monaten habe ich Schlafstörungen (höchstens zwei drei Stunden) und war fast jede Nacht so stark durchgeschwitzt, dass ich mich bis zu dreimal umziehen musste, das Bettzeug ist auch klitschnaß. Nach einer Hormonuntersuchung im Sommer 08 bekam ich Remifemin Plus. Hat nichts gebracht ausser fünf Kilo! Dann habe ich ein paar Monate nichts genommen. Aufrgund einer SD-Erkrankung (Struma) wurde im Endokrino. eine kompl. Hormonuntersuchung gemacht. An der SD liegt es nicht wurde mir versichert, jetzt nehme ich tgl. L-Thyrox 50 seit Okt. 08. Mir wurde zu einer HET geraten. Ich bekam Novofemm und damit Pickel und unglaublich starke Bauchschmerzen, dann ein Wechsel zu 6 Wochen Lafamme 1/2. Das Schwitzen und die Schläfstörrungen + Blasendruck (nur Nachts)wurde immer schlimmer. Als meine FÄ im Februar die Werte der Endokrinologie von mir bekam, stellte sie fest, dass mein normales Östrogen ohne Medi viel höher war! Jetzt nehme ich seit 13 Tagen Climodien 2/2. Gelenkschmerzen - weg, Kopfschmerzen - weg, Stimmung - besser, Schmierblutung - endlich vorbei, endlich wieder ein gutes Körpergefühl! Aber sehr uneine Haut und bis jetzt 6 Horrornächte aber auch 7 Nächte an denen ich fünf Stunden durchgeschlafen habe ohne zu schwitzen. Das hatte ich seit 2007 nicht! Die letzte Nacht war nun wieder ein Alptraum. Klitschnaß, zweimal umgezogen, viermal das Gefühl ich müsste mal, ging nicht (nehme jetzt Cranberry Kapseln) Mir macht das allmählich große Angst. Meine Frage lautet nun, kann es vorkommen, dass die Besserung unter einer HET nicht kontinuierlich vorangeht, sondern, dass es immer wieder mal Nächte gibt, die so schrecklich sind? Oder bleiben Symptome, wenn auch in kleinerem Maße, bestehen? Oder... nehme ich einfach nur das falsche Medikament?
(Bin laut meiner HÄ sonst ok)

Für eine Antwort danke ich Ihnen!

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Experte-Bohnet
Beitrag melden
17.02.2009, 05:24 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Ich denke, Sie brauchen tats. noch etwas Geduld! Die HET braucht ihre Zeit, um optimal zu wirken. Manche Symptome brauchen 6-9 Monate bis sie verschwinden.
Nehmen Sie das Präp . kontinuierlich abends vor dem Schlafengehen mit einem Milchprodukt (wg. der Fettlöslichkeit der Hormone!).
Das P wirkt bes. gut gegen unreine Haut!

Beitrag melden
18.02.2009, 05:55 Uhr
Antwort

Sehr geehrter Herr Prof. Bohnet,
vielen herzlichen Dank!
Sie haben mir sehr geholfen diese Zeit jetzt gelassen anzugehen.
Ich bin nun sehr zuversichtlich, dass ich bald wieder mit mir klarkomme. Danke!!!