Notaufnahme

Kategorie: Hormontherapie-wechseljahre.de » Expertenrat Hormontherapie | Expertenfrage

27.02.2018 | 20:19 Uhr

Guten Abend Herr Professor Bohnet,

letzte Nacht würde ich wegen heftiger Schwindel/ Schweißattacken und beinahe Ohnmacht ins Grosshadern Krankenhaus gebracht.Der Notarzt ordnete dies an.

Gleichzeitig Atemnot und Druck auf der Brust.

Dort EKG, Blutentnahme einige Male da Verdacht auf Herzinfarkt.

Alles zum Glück ohne Befund!!!

War evtl ein Kreislauf Kollaps da ich abends ad hoc von der Couch Aufstand.

Musste zum Glück nicht dort bleiben und wurde um 3 Uhr früh entlassen.

Heute viel Kopfschmerzen und unendlich müde da keine Std geschlafen.

Telefonat mit meinem FA gut.Soll Hormone weiternehmen.

Meinte der Arzt im Klinikum auch.

Jedotein wert auffällig 

TSH bei 6,35

Vor 4 Wochen noch bei 2,30

Wie kann das sein?

Wo und wie behandeln?

Aktuelle substitution:

1,5 Gynokadingel

200 Progesteron vaginal

Progesteron habe ich selbstständig erhöht von 100 auf 200.

Schlaf besser

Psyche besser

HET seit Mai 2017

Was sagen sie zu meinem TSH Wert?

Im voraus herzlichen Dank

Polly

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

5
Bisherige Antworten
Experte-Bohnet
Beitrag melden
28.02.2018, 05:59 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Oh, das tut mir leid! Vielleicht brüten Sie auch einen Infekt aus?! TSH ist in der Tat hoch und würde für eine leichte SD-Unterfkt. sprechen, welche zu niedrigem Blutdruck beiträgt. 

Sie sollten künftig vor dem Aufstehen morgens immer den BD im Bett messen und vorübergehend auch zwischendurch am Tag nach mindestens 5 Min. Ruhe. Mindestens 1 L grünen Tee pro Tag. Ich würde, obwohl ich die vorangegangend Korrespondenz nicht einsehen kann, durchaus mit den H weitermachen, da Sie ansonsten in den Entzug kommen können, sodass sie die Gesamtsituation verschlechtern könnte!

Beitrag melden
28.02.2018, 06:24 Uhr
Kommentar

Herzlichen Dank Herr Professor Bohnet

Ihnen einen erfolgreichen Tag

Polly