Utrogest200 und GynokadinGel bei Östorgenmangel

Kategorie: Hormontherapie-wechseljahre.de » Expertenrat Hormontherapie | Expertenfrage

11.07.2018 | 16:11 Uhr

Hallo, ich nehme seid 8 Tagen Utrogest200 und Gynokadin Gel zusammen ein, weil bei mir ein Östrogenmangel festgestellt wurde. Gleichzeitig habe ich mit der Einnahme der Medikamente auch meine Pille abgesetzt. Das Geld trage ich morgens auf die Haut und abends nehme ich eine Kaspel Utrogest oral ein. Nun habe ich seit 4 Tagen innere Unruhe, Appetitlosigkeit und manchmal Angstzustände. Mal mehr - mal weniger m Tag. Meine Frage: kann dies von dem Präparaten kommen? Mein Frauenarzt hat gesagt, ich soll diese einfach mal absetzen udn schauen was passiert. Ist das gut? Und kann ich auch nur Utrogest200 einnehmen oder nur zusammen mit dem Gel? Sind Utrogest200 und Gynokadin naturidentische Produkte oder chemisch?

Danke Ihnen für eine Antowrt, beste Grüße AHansel

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

6
Bisherige Antworten
Experte-Bohnet
Beitrag melden
12.07.2018, 01:24 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Ich denke, das kommt durch das Absetzen der Pille; die enthaltene Hormondosis ist  3-5 höher als die, welche Sie jetzt anwenden!

Da Gel sollte vor dem Schlafengehen aufgetragen werden und die Prog-Kaps. zum Abendbrot! Bloß nicht absetzen!