WJ, Dos., Depressiv,Lipido, Zunahme - kurz ich bin am Limit

Kategorie: Hormontherapie-wechseljahre.de » Expertenrat Hormontherapie | Expertenfrage

20.12.2018 | 15:32 Uhr

Hallo und bin sehr froh diese Seite gefunden zu haben und schön das ich hier meine Fragen stellen darf.

 

Zu mir ich heisse Sandra bin jetzt 45 Jahre alt. Ich habe seit ca.7 Jahren eine ungewohnliche Lebenssituation die ich mir so ausgesucht habe, jedoch keine einfache.MEINE Beziehung ist ein ständiges auf und ab, da mein Freund Adhs hat.

Im Jahr 2015 hatte ich plötzlich extreme Hitzewallungen, Gewichtzunahme von 10 kg ohne ersichtlichen Grund, Depressiv,  Gefühlsschwankungen und absolut kein Nahebedürfniss mehr.

Meine Periode hatte ich 2015 auch quasi nicht mehr oder sehr unregelmässig. Mein Frauenarzt meinte erst das er nicht glaubt das ich in den Wechseljahren bin, jedoch nach dem Bluttest meinte er das ich auch nicht nur am Anfang bin sondern mitten drin bereits und ich mir auch über Verhütung  keinerlei Gedanken mehr machen muss.

Seid ca.2 Jahren nehme ich anfangs 2 HUB Gynokadin und 1 Utrogest am Abend. Jetzt seid 1 Jahr nur noch 1 HUB Gynokadin morgens und 1 Utrogest am Abend .

Blutungen hatte ich komischerweise vor 6 Monaten plötzlich hin und wieder, jetzt jedoch nicht mehr.

Ich bin Im Moment extrem sensibel, motivationslos, keine Kraft, nehme nichts ab trotz gesunder Ernährung und Sport, lasse keine Nähe mehr zu, bin sehr explosiv und ungerecht und weiss nicht mehr weiter. Nachts habe ich jetzt auch wieder Hitzewallungen.

Ich lebe zur Zeit in Spanien und da sind die Ärzte leider nicht so offen für Hormone und bekommt nur als Antwort, ja das ist einfach so in den Wechseljahre.

Zu meiner Person noch: 1.70m wiege zur Zeit 79 kg (war vor 2 Jahren bei 83kg) und vor diesem ganzen Thema habe ich immer 65-67kg gewogen.

 

Was soll ich Ihrer Meinung nach tun? Ist die Dosierung so richtig?  Ist keine Gewichtsabnahme möglich durch die Hormone? Was kann ich tun das meine Libido wieder arbeitet und ich Nähe zulassen kann oder Lust habe. Und meine Antriebslosigkeit. Auch fühle ich mich wie Aufgedunsen.

Ich hoffe es ist nicht zu chaotisch geschrieben und Sie können mir Tipps geben 

Herlichfn DankSandra  

 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

8
Bisherige Antworten
Beitrag melden
21.12.2018, 13:00 Uhr
Antwort

Ach so, zur Information ich nehme Utrogest 100

 

Ich hoffe Sie können mir einen Rat geben ! 

Experte-Bohnet
Beitrag melden
22.12.2018, 07:52 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Hallo Sandra, willkommen im Forum!

Sie sind dann wirklich sehr früh in die WJ gekommen. An sich hat sich die Hormonkombination über Jahrzehnte bewährt. Warum sind von abends auf die morgendliche Ö-Anwendung gegangen. Die abendliche fördert den Tiefschlaf; bei Schlafstörungen wird "mehr" Gewicht zugelegt, in den WJ immer ein Stoffwechselproblem.

Experte-Bohnet
Beitrag melden
22.12.2018, 07:53 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Ich würde eher zu 200 mg Prog raten und die Kaps. sollte zum Abendbrot eingenommen werden; sie macht innerhalb von 1 - 2 Std. müde! Dann vor dem Schlafengehen 1 Hub Gel!

Beitrag melden
22.12.2018, 10:27 Uhr
Antwort

Lieber Dr.Bohnert! Vielen lieben Dank für die Antwort. 

Mein Frauenarzt sagte mir morgen das Gel und am Abend das Progesteron. Aber ich habe ehrlich gesagt das Gel und Progesteron nur erhalten, da ich spez.danachcgefragt hatte und ich denke der Arzt das so normalerweise nicht verschreibt. Die Empfehlung hatte ich von einer entfernten Bekannten erhalten.

Ja ich bin wahrhaftig zu früh In den WJ leider. 

Somit nehme ich dann jetzt  2 Progesteron beim Abendbrot  und 1 HUB vor dem zu Bett gehen und lasse alles am Morgen weg, richtig?!

 

Ich Danke Ihnen von Herzen und hoffe das es so besser hilft.

Frohe Weihnachtstage