erhöhter LH

Kategorie: Hormontherapie-wechseljahre.de » Expertenrat Hormontherapie | Expertenfrage

07.12.2007 | 02:24 Uhr

Hallo,
ich benötige eine zweite Meinung und einen Rat. Bin 23 Jahre alt und habe seit anfang des Jahres meine Pille abgesetzt. Danach immer einen unregelmäßigen Zyklus, d.h. eigentlich fast keinen musste immer Tabletten nehmen zum auslösen einer Blutung hat also seit dem keinen richtigen Eisprung. Blutwerte wurden untersucht und ein leicht erhöhter DHEAS Wert festgestellt. Jetzt mußte ich den Gyn wechseln und der sagt etwas anderes die Clom die ich genommen hatte waren nicht gut für mich statt einer Reifen Eizelle hatte ich 10 kleine. Daraufhin wurde ich auf Puregon 100 umgestellt (Spritzen) habe richtig schöne viele Follikel gehabt nur wieder 8 also konnte man nicht auslösen weil es zu gefährlich gewesen wäre. Nur 4 Tage nach dem absetzten der Spritzen setzte meinen Regel Blutung wieder ein. Kommt das durch die überdosierung von Puregon? Darauf wurde wieder Blut abgenommen jetzt ist dadurch mein LH Wert auf 5,4 normal wäre 4,1. Kann ich den LH Wert irgendwie natürlich senken oder muß ich wie mir der arzt geraten hat die Pille wieder nehmen.. ich habe die hoffnung das es vielleicht bestimmte nahrung gibt die es beeinflußt. Danke für die antwort

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Experte-Bohnet
Beitrag melden
09.12.2007, 07:39 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Ihr Problem kann man nicht am LH festmachen; die Normwerte sind Zykusabhängig! Gibt es ausser dem Kinderwunsch noch andere Belastungen bei Ihnen.- Ich würde die Eierstöcke ca 2 Monate ruhigstellen; nehmen Sie eine Sequenzpille ein. Danach erneuter Versuch mit zunächst Clom, ggf. erneute Stim. mit Spritzen in niedriger Dosierung.

Beitrag melden
10.12.2007, 06:49 Uhr
Antwort

vielen Dank für ihre Antwort habe in der zwischenzeit mit meinem FA gesprochen nehme jetzt 2 Monate die Bella. Danach mal schauen was wird. Der LH wurde am 3 Zyklustag abgenommen. Irgendwie stand im Laborblatt was mit diskreter Hyperandogrie (das Wort war länger)oder so ähnlich kann leider nicht genau sagen habe meine Werte nicht bekommen. Ist das etwas angeborenes oder kann das sich in den Jahren irgenwann regulieren oder bleibt das für immer. Kann ich irgendwann mal einen normalen Zyklus haben???

Meine Angst ist das das immer so bleibt und ich auf die nächsten Behandlung auch so sensibel reagiere. mein Problem ist das ich ja immer zu viele Eibläschen habeund dann der ES nicht ausgelöst werden darf. Kann ich auch mal einen Eigenen ES haben oder eher nicht. Z.b.als ich die Puregon genommen hatte,hatte ich beim letzten Mal das Problem das sich nach 3 Tagen ohne Puregon Spritzen 100 sich sofort meine Regelblutung eingestellt hat. Obwohl ich super Eibläschen hatte die sogar von der Größe sprungbereit waren, kam das vom plötzlichen Hormon abfall kann das wieder passieren oder war die Dosis einfach zu stark für mich.Gibt es Hoffnung für mich. Will nicht kitschig klingen

Ich weiß es sind 1000 Fragen aber ich hoffe sie können mir einen Rat geben.

Beitrag melden
10.12.2007, 07:15 Uhr
Antwort

Habe noch etwas vergessen heute ist mein 10 Zyklustag (10.12). Also der 01.12 war mein erster ZT. kann es trotz des wertes von diesem 03.12. sein das ich schwanger werde oder wäre das sogar gefährlich??

Experte-Bohnet
Beitrag melden
11.12.2007, 10:12 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Hyperandrogenämie bedeutet, dass die männl. Hormone hoch sind. Meist ist das Folge der Zyklusstörung, Stress?- Angeborene Störungen sind selten und machen sich spätestens in der Pubertät bemerkbar. Kopf hoch!

Diskussionsverlauf
Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community .

Stellen Sie selbst eine Frage!

... an unseren Experten

Stellen Sie selbst eine Frage

... an unsere Nutzer

Forum

Sie möchten sich mit anderen zum Thema Wechseljahre austauschen? Hier geht's zum Forum.

zum Forum

Zum Seitenanfang