Estramon Conti und Prigesteron

Kategorie: Hormontherapie-wechseljahre.de » Forum Hormontherapie

11.08.2018 | 23:28 Uhr

Hallo !

Eine Frage an euch : bin 51 Jahre alt und in den Wechsel . Habe eine Zeit lang zyklisch 2 Sprühstosse Lenzetto und 200 mg Famenita genommen , es ging mir gut bis letzten Monaten wo die Zyklen verkürzt waren und Schmierblutungen erst in der zweite Hälfte der Periode aufgetreten sind , danach auch in der erste hälfte. Dazu kammen schlaflose Nächte , Antriebslosigkeit , Muskelschmerzen . Hw hatte bis jetzt nicht.

Nach eine gründlich Untersuchung in der Endokrinologie wurde ich auf Estramon Conti 40/130 umgestellt. Den Pflaster nehme ich seit eine Woche .Die Endokrinologin meinte ich kann paralel eine oder zwei  Tabletten Famenita nehmen 100-200 mg um den Schlaf zu verbessern . Kennt Jemanden  diese Kombination Kombi- Pflaster und Progesteron oral bzw. nimmt Jemanden diese Kombi in den Wechseljahren ? Ich lese immerwieder das Progesteron und Gestagene nicht zusammen eingenommen werden dürfen , die Aussage bezieht sich aber nur auf die orale Einnahme beider Preparaten 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

1
Bisherige Antworten
Beitrag melden
12.08.2018, 07:54 Uhr
Antwort

Hallo, Violetta,

das Pflaster enthält die Hormone in einem ausgewogenen Verhältnis. Dass du dazu noch extra Prog nehmen sollst, ist mir unverständlich. Es könnte deinen Knochenabbau extrem forcieren, da dann zu viel Gestagen im Körper ist.

Prog macht zwar müde, ist ja aber kein Schlafmittel, sondern ein Hormon mit vielfältigen Wirkungen auf den Körper. *kopfschüttel*

LG Anna

Beitrag melden
12.08.2018, 09:22 Uhr
Antwort

Vielen Dank Ana für deine Antwort 

Das Gestagen in dem Pflaster ist das künstliche Hormon ,aus der Nori - Reihe , (das Estrogen ist das 17 ß Estradiol , das bioidentische ) und hat eine andere Wirkungsweise als das natürliche Progesteron . Das nat. Progesteron fördert andersrum den Knochenaufbau , wirkt sedierend bei orale Einnahme und viel schwächer als ein künstlicher Gestagen . Nat. Progesteron und künstliches Gestagen unterscheiden sich sowol in der chemischen Zusammensetzung als auch in der Wirkung . Oral darf mann beides nicht gleichzeitig nehmen aber bei der Kombi Dermal/ Oral bin noch nicht ganz sicher , die Empfehlung kamm von eine gute Endokrinologin/ Gyn. wo ich in Behandlung bin 

Beitrag melden
12.08.2018, 18:26 Uhr
Antwort

Hallo Violeta,

mir wurde vom Gyn. Endokrinologen auch angeboten, ein Pflaster, hier Fem 7 Conti, mit dem nat. Progesteron zu kombinieren, falls ich den sedierenden Effekt wünsche. LG

Beitrag melden
12.08.2018, 19:07 Uhr
Antwort

Hallo Mirabella

Vielen  Dank für die Info. Genau darum ging es bei mir auch, Schlafstörungen , der Combi -Pflaster wegen andauernde Schmierblutungen. Es sieht so aus daß die Combi durchaus empfohlen wird .

Lg Violeta 

Beitrag melden
12.08.2018, 19:24 Uhr
Kommentar

Hallo Violeta,

mir ist aufgefallen, das der Experte Prof. Bohnet Ihre Anfrage zu dem Thema übersehen hat. Vielleicht versuchen Sie noch einmal Ihre Frage dort einzustellen. LG

Beitrag melden
13.08.2018, 01:25 Uhr
Kommentar

Hallo  Mirabella !

Das habe ich bereits getan und eine Antwort bekommen . Die Kombi befürwortet der Dr. auch    . Also zulässig. 

Lg Violeta 

Beitrag melden
13.08.2018, 08:38 Uhr
Kommentar

Liebe Violeta,

ich befürchte, dass der Prof. übersehen hat, dass das von dir benutzte Pflaster ein Kombipflaster ist. Er spricht ja nur von Östrogen.

Ich würde dir empfehlen, eine Zweitmeinung bei einem Gyn einzuholen.

Ich fand im Allgemeinen die Umstellung der HET bei dir als sehr heftig. Eine Reduzierung auf einen Sprühstoss L. hätte meiner Meinung nach gereicht, um die Probleme evtl. in den Griff zu bekommen.

LG Anna