Gynokadin---welche andere Alternative

Kategorie: Hormontherapie-wechseljahre.de » Forum Hormontherapie

23.02.2012 | 02:32 Uhr

Hallo,
bin 49 und hatte im Aug.eine Total-Op, incl. Eierstöcke, aufgrund einer Krebserkrankung. Ich hatte vorher schon Wechseljahrsbeschwerden, aber nach der Op extrem. Habe angefangen Gynokadin- Gel zu nehmen, erst 1 Hub, dann 2. Das hat wunderbar gegen Hitzewallungen, Schlafstör. und Agressionen, Kopfschmerzen gewirkt. Allerdings bin ich immer ´so körperlich erschöpft und mir tun die Gelenke weh. Also habe ich jetzt auf 1 Hub wieder runterdosiert. Gelenkbeschwerden sind deutlich weniger, aber Schwitzen kopfschmerzen und Stimmungsschwankungen wieder mehr. Meine Ärztin möchte das ich ganz auf Hormone verzichtet, wg. Risiko!!?? Für mich ist das aber eine enorme Lebenserleichterung und -qualität, das ich das Risiko gerne eingehe.-- Alles andere ist schon schwer genug-- Hat jemand eine Idee, welche Alternative es geben könnte?

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

1
Bisherige Antworten
Beitrag melden
23.02.2012, 03:35 Uhr
Antwort

hi wüstenmaus

ich hab so in etwa dasselbe wie du hinter mir und nehme jetzt östrogenpflaster. nach langen schwierigkeiten geht`s mir im moment gut damit, bei mir was die substitution aber auch ausgefallen schwierig.
ich kann dich das gut verstehen, dass du diesen elenden zustand nicht ohne hormone durchleiden willst, es gibt menschen, die sind sehr hormonsensibel und bei denen ist das fast nicht machbar.
für dich wäre vielleicht auch das pflaster die bessere wahl, weil mkt dem die hormone gleichmäßig abgegeben werden und so keine schwankungen auftreten. hat denn deine arztin mal deine hormonwerte bestimmt?

Beitrag melden
24.02.2012, 03:51 Uhr
Antwort

hei gretel,

nein das hat sie noch nicht. Aber das ist eine gute Idee, auch mit dem Pflaster, da werde ich nä. Woche nachfragen.Ich bin ja eh in enger Kontrolle, weil, da bei mir wieder etwas wächst und zusätz.. ein Polyp am Scheidenstumpf aufgetreten ist. Es sieht zumindestestens so aus, als sei es nichts bösartiges, aber es nervt unglaublich. -- Man kann noch nichts genaueres sagen, daher bin ich immer am abwarten.-- Vielleicht Verwachsungen, aber dann könnte es also ect. ja auch noch eine OP wieder geben. Ich bin ganz schön genervt und habe das Gefühl nur noch mit diesen Themen beschäftigt zu sein. Ich werde demnächst mal eine Selbsthilfegruppe besuchen, um zu hören wie es anderen so geht. schaun wir mal!

Beitrag melden
24.02.2012, 10:52 Uhr
Antwort

oh man, dann hast du natürlich erstmal panik. ich drücke dir sehr die daumen, dass alles harmlos ist, man hat ja immer angst nach so einer diagnose, insofern wirst du den kpf grad ganz woanders haben. alles gute!!

Beitrag melden
12.03.2012, 03:20 Uhr
Antwort

Hallo, ich bin zwar etwas spät möchte Dir aber trotzdem zu Vitamin D raten. Auch ich habe eine Krebserkrankung hinter mir und nehme 1/ Hub Estreva Gel + 2 Kapseln Utrogest. Beides am Abend.
Nach dem Aufstehen 2 Vigantoletten 1000 + 100µg Selen.
bei mir hat die Vitamin D- Aufnahme gut angeschlagen und die Knochen tun nicht mehr weh !
Alles Gute
Frieda

Diskussionsverlauf
Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community .

Stellen Sie selbst eine Frage!

... an unseren Experten

Stellen Sie selbst eine Frage

... an unsere Nutzer

Forum

Sie möchten sich mit anderen zum Thema Wechseljahre austauschen? Hier geht's zum Forum.

zum Forum

Zum Seitenanfang