Hormontherapie

Kategorie: Hormontherapie-wechseljahre.de » Forum Hormontherapie

30.12.2017 | 12:21 Uhr

Hallo zusammen,

Ich bin 48 Jahre .Ich war beim Gynäkologen der die Hormone überprüft hat.Bekomme schon seit 1 Jahr keine Periode mehr.Leide unter hitzewallungen,Schlafstörungen,Schwindel und Unruhe.Manchmal wie Angstattaken..

Nehme Schilddrüsen hormone wegen Unterfunktion und Hashimoto..Mein Arzt  rät mir zu eine Hormontherapie mit der kombi gynokadin 1 hub und abends Utrogest 200mg

habe leider die Werte nicht verstanden und bin mir unsicher damit anzufangen.könnt ihr mir weiter helfen..

Meine Werte lauten.FSH 45,7  Progesteron <21  e2 Oestradiol 32

Danke im vorraus

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Beitrag melden
30.12.2017, 13:35 Uhr
Antwort

Hallo, Engelchen,

tatsächlich arbeiten deine Eierstöcke nicht mehr vollständig. Am Östrogenwert kann man aber erkennen, dass noch eine kleine Restaktivität vorhanden ist. Deshalb solltest du in deinem Alter eine andere Hormonersatztherapie wählen, als vom Arzt vorgeschlagen, da diese zu ständigen Zwischenblutungen führen würde und ungeeignet ist für deine Situation.

Verlange von ihm, dir Lafamme 2/2 mg zu verschreiben. Diese Pillen nimmt man durchgängig und hat dann auch keine Blutungen mehr, evtl. am Anfang ein bisschen Schmierblutungen. Sie enthalten das körperidentische Östradiol und Dienogest - ein innovatives Gestagen. Dir wird es schlagartig besser gehen. Falls du Bluthochdruck bekommen solltest, kannst du auch auf die geringere Dosierung von 1/2 mg Lafamme wechseln.

Die von ihm vorgeschlagene HET kannst du dann mit 60 immer noch machen :-).

Gutes Gelingen

Anna

Beitrag melden
30.12.2017, 13:37 Uhr
Kommentar

Noch eine Frage: Wieviel und welche Schilddrüsenhormone nimmst du? Bist du evtl. gerade im Schub?

LG Anna

Beitrag melden
30.12.2017, 13:58 Uhr
Kommentar

Danke Anna für deine antwort.

Ich nehme 100mg Euthyrox...seit Oktober 2017.Davor war es 125 mg.

Musste sie senken da mein wert zu niedrig geworden war.von 1,8auf 0,4

Beitrag melden
30.12.2017, 15:14 Uhr
Kommentar

Leider ebenfalls keine gute Idee. 0,4 ist ideal für einen Hashi. Wenn du jetzt eine Hormonersatztherapie mit Östrogen machen wirst, dann wirst du mit dem Euthyrox wieder raufgehen müssen, da Ö das TSH erhöht.

Bist du bei einem Endokrinologen in Behandlung?

LG Anna

Beitrag melden
30.12.2017, 18:26 Uhr
Kommentar

Nein nur beim Hausarzt..

sollte ich vieleicht mal machen...gibt in Köln nicht viele

Beitrag melden
30.12.2017, 20:57 Uhr
Kommentar

Es ist deine Gesundheit. Zumindest solltest du mit deinem Hashi auch zu einem Nuklearmediziner zur Kontrolle.

LG Anna

Diskussionsverlauf
Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community .

Stellen Sie selbst eine Frage!

... an unseren Experten

Stellen Sie selbst eine Frage

... an unsere Nutzer

Forum

Sie möchten sich mit anderen zum Thema Wechseljahre austauschen? Hier geht's zum Forum.

zum Forum

Zum Seitenanfang