Mit Pille besser durch die Wechseljahre ?

Kategorie: Hormontherapie-wechseljahre.de » Forum Hormontherapie

12.01.2018 | 19:42 Uhr

Hallo an alle Leidensgenossinen,

ich bin 43 J., 61 kg und habe seit über einem halben Jahr Zyklusunregelmäßigkeiten, d.h. mal 28 / 30 Tage aber auch mal 35 Tage und mehr. Mal ging die Periode nur 2-3 Tage, dann knapp 10. Der Weißfluss hat aufgehört. Hinzu kamen um den Eisprung und kurz vor der Periode heftige Unruhe, Schwindel, Anspannung und gelegentlich Nachtschweiß. Auch das Hautbild verschlechterte sich um diese Zeit und ich bekam Rötungen und auch juckende Qaddeln im Gesicht und Dekollete. Meine Brüste taten nicht mehr weh, obwohl ich das Anschwellen vor dem Zyklus immer kannte.

Nach dem Besuch bei meiner Gynäkologin ergaben sich am 3. ZT folgende Blutwerte:

LH 9,8

FSH 21,2 (wurde eingekreist)

17beta-Ostradiol 7,4

TSH 0,56

Die Ärztin sagte ich sei in der Prämenopause und verschrieb 1 Hub Gynokadin und  200mg Progestan. Orales Progestan am Abend machte mich unendlich müde bis weit nach 12 Uhr mittags, obwohl ich Dominal schon reduziert hatte. Mein Kreislauf war am Boden. Vaginal bekam ich davon einen Abzess und Juckreiz. Generell wurde unter der Behandlung alles nur noch schlimmer. Die 2. Zyklushälfte ging es mir durchgehend miserabel mit allen Wechseljahressymptomen, die man im Netz so finden kann. Kribbeln auf den Händen und abwechselnd heiß und kalte Extremitäten. Schweißausbrüche auch tagsüber. Muskelschmerzen, nervöse Zuckungen, Druck auf die Ohren, Sehstörungen, Kopfjuckreiz usw. Das Gynokadin machte mich dann auch in der 1. Zyklushälfte total nervös und auch mein Sextrieb wurde unerträglich...Schwindel ohne Ende, Sehstörungen. %)

Damit bin ich dann nochmal zur Gynäkologin (Doppelpraxis), dieses Mal bei der Kollegin. Sie sagte ich hätte nur Progesteronmangel und verschrieb mir die Zoely, um meine Eierstöcke auszuschalten. Diese nehme ich seit 2 Tagen. Gynokadin und Progestan sollte ich absetzen wegen Unverträglichkeit. Seit der Einnahme habe ich immer wieder Durchfall und Bauchschmerzen. Wird das mit der Zeit besser ? Ich kämpfe immer noch mit allen Wechseljahresbeschwerden und mein Körper läuft Amok. Wann beginnt die Wirkung der Pille, dass meine Beschwerden aufhören oder sich zumindest verbessern ? Ab wann ist eine weitere Kontrolle der SD fällig, da ich ja nun Hormone nehme ? Kann die Pille den Mangel auch schrittweise ausgleichen und wieviele Monate benötgt der Körper sich auf alles neu einzustellen ?

Ich wäre Euch sehr dankbar Antworten auf meine ganze Flut an Fragen zu bekommen.

Vielen, vielen Dank !;-)

VG mask

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Beitrag melden
15.01.2018, 02:33 Uhr
Antwort

Auf gar KEINEN Fall Jod, selbst wenn es dir von einem Arzt empfohlen wurde, was ich persönlich schon sehr fahrlässig finde =-O

Eine Autoimmunthyreoiditis ist nichts anderw als eine Thyreoiditis Typ Hashimoto! Ich habe seit 27 Jahren meine Hashimotodiagnose.

Die Einnahme von Selen macht bei den meisten nur Sinn, wenn Du erhöhte Antikörper (TG-AK und TPO-AK) hast. Doch auch hier würde ich das zunächst durch Blutkontrolle abklären lassen. Du brauchst dringend einen guten Endokrinologen, denn die meisten Gynäkologen kennen sich mit der Schilddrüse überhaupt nicht aus, geben einem lapidare Ratschläge, die aus völlig veralteten Lehrbüchern stammen.

Auch ich habe aktuell wieder vermehrt Extrasystolen und sehr oft einen rasenden Puls, werde daher nicht umher kommen, einen kompetenten Gynäkologen aufzusichen, der sich mit den Sexualhormonen wirklich gut auskennt. 

Ich drücke dir die Daumen, dass es dir bald wieder besser geht. Renate hat dir ja hier schon einige gute Tipps gegeben ;-)

Beitrag melden
15.01.2018, 07:08 Uhr
Kommentar

Das waren meine letzten SD-Werte:

TSH 0,65

fT3 2,6

fT4 0,91  

MAK/ TPO < 0,3 

TgAK > 2000

 

Deswegen sollte ich auch L-Thyroxin absetzen. Nahm jahrelang 12,5 mikogramm L-Thyroxin. Der TgAK Wert ist komplett erhöht !

Beitrag melden
15.01.2018, 17:33 Uhr
Kommentar

Hallo, 

zu deinen Schilddrüsenwerten immer auch die Labor Normwerte dazuschreiben, die sich meist dahinter in Klammer befinden. 

Jod halte ich hier absolut für kontraindiziert, ein guter Endokrinologe wird dir dies sicherlich auch bestätigen. Die jahrelange Dosis von LT 25 ist nicht viel, eher als Einstiegsdosis zu betrachten. Fakt jedoch ist, bei einer Autoimmunthyreoiditis handelt es sich um eine autoimmune Unterfunktion, sprich Hashimoto! 

Deine Thyreoglobulin-Antikörper (TG-AK) sind deutlich erhöht, ein sicherer Hinweis für Hashimoto! Bei Hashimoto können TPO-AK und TG-AK oder auch nur einer dieser Werte erhöht sein. 

Wurden deine  obigen Werte unter Ennahme von L- Thyroxin gemacht? 

 

 

 

Beitrag melden
15.01.2018, 18:22 Uhr
Kommentar

Hallo Miss Orpington,

leider standen hinter den SD Werten keine Referenzwerte. Deswegen habe ich auch nichts dazugeschrieben. 

Da meine Beschwerden eher zu- statt abnehmen, bin ich heute nochmal zu meinem HA, um Blut abnehmen zu lassen. Morgen weiß ich hoffentlich mehr. Immerhin habe ich mir heute Selen gekauft und 50 genommen. 

Im Netz steht auch das Hashi auch gerne zusammen mit Nesselsucht auftritt. Damit kämpfe ich mittlerweile täglich seit mehreren Wochen. Wenn die SD wieder mit LT eingestellt ist werden die anderen Beschwerden auch wieder besser ? Das ist meine größte Hoffnung. Ich jucke und quaddele mich zu Tode... :,(

 

Danke euch allen für eure liebe Unterstützung ! 

Mask

 

 

Beitrag melden
15.01.2018, 18:26 Uhr
Kommentar

Viel Erfolg Mask 

LG Anna

Beitrag melden
17.01.2018, 04:04 Uhr
Kommentar

Das kann ich dir leider auch nicht beantworten, Mask.

Bei mir ist es leider so, dass ich im Laufe der Jahre eine weitere Autoimmunerkrankung dazubekommen habe, vermute dass ich derzeit einen fetten Schub habe, da der Juckreiz schier unerträglich ist :,(

Ich wünsche dir schnelle Besserung.

Beitrag melden
17.01.2018, 15:54 Uhr
Kommentar

Ohje, das klingt aber gar nicht gut. Wovon kommt denn dein Juckreiz ? Ist es auch Nesselsucht ?

Meine Blutwerte sind nach Aussage meines Arztes ok. Kein Hashimoto, aber die erhöhten Antikörper bleiben konstant und ich könnte dagegen nichts machen. Da ich mit ihm nur telefoniert habe, habe ich auch noch keine Werte vorliegen (werde ich aber noch anfordern).

Immerhin nehme ich jetzt täglich 100 mikrogramm Selen in der Hoffnung mir damit was Gutes zu tun.

Den Druck an der SD kommt entweder durch eine HNO- oder Halswirbelsache...oder vlt doch durch die Wechseljahre. Ich fahre mit meinen Beschwerden täglich Achterbahn. Anscheinend muss ich mich damit abfinden. :-( Ich setze jetzt alles auf die Pille !!!

 

Gute Besserung und lg Mask

Beitrag melden
17.01.2018, 16:01 Uhr
Kommentar

Na toll

Beitrag melden
20.01.2018, 16:44 Uhr
Kommentar

Hallo Mask,

 

erhöhte Antikörper hat man entweder bei Hashimoto oder Morbus Basedow. Welche Antikörper sind denn bei dir erhöht?

Selen100 ist gut und auch ausreichend. Auch ich nehme tägl. Selen.

Ich habe keine Nesselsucht, sondern Lichen sclerosus :SORRY:

 

Beitrag melden
20.01.2018, 19:19 Uhr
Kommentar

Bei mir ist Tg AK erhöht. Über 2000. Doch ich könnte dagegen nichts machen sagte mein HA. Ich hoffe dass die Entzündung mit dem Selen besser wird. 

Was ist das denn für eine Hauterkrankung von der Du geschrieben hast ? Kommt die durch die SD oder die WJ ?

Lg Mask

Beitrag melden
22.01.2018, 10:53 Uhr
Kommentar

Lichen sclerosus ist eine Autoimmunerkrankung (wie auch Psoriasis und Hashimoto), bisher ist es ungeklärt, wie es zu dieser Erkrankung kommt.

Es heißt ja, dass es selten bei nur einer Autoimmunerkrankung bleibt, was in meinem Fall leider so ist. Im Alter von 6 Jahren bekam ich Psoriasis (Schuppenflechte), bisher Gott sei Dank nur auf dem Kopf. Mit 23 Jahren die Diagnose Hashimoto und Lichen sclerosus dann vor knapp 5 Jahren :-(

Bei täglicher Seleneinnahme könnte sich das positiv auf deine erhöhten Antikörper bemerkbar machen. Die TG-AK waren bei mir all die Jahre nur leicht erhöht, doch dafür die TPO-AK im dreistelligem Bereich. 

Ich befürchte das jetzt auch noch die WJ eine Rolle bei mir spielen, aber das muss ich jetzt erst gynäkologisch abklären lassen.

LG.

Beitrag melden
22.01.2018, 10:57 Uhr
Kommentar

Sorry, meine TPO-AK waren früher nicht im dreistelligem, sondern ebenfalls im vierstelligem Bereich. Erst als meine SD nahezu durch Hashi "ausgebrannt" ist (SD-Restvolumen  ca. 4 ml), sind auch die Antikörper gesunken und das ohne Selen.

Beitrag melden
22.01.2018, 11:07 Uhr
Kommentar

Ohje, das klingt aber wirklich heftig. So viel auf einmal. Durch den Beginn der WJ wird alles noch schlimmer. Lass bald einen Hormonstatus machen, gerade mit dem Progesteron in der 2. Zyklushälfte. Das bricht ja zuerst ein und wirbelt alles durcheinander. Auch beeinflusst dies die SD Hormone. 

Seit der Pilleneinnahme bin ich ausgeglichener, doch erst mittelfristig kann ich mehr beurteilen.

Die Seleneinnahme bemerke ich noch nicht, also keine Veränderungen. Ich sage mir selbst, dass es hilft und erwarte eine Verbesserung der Entzündung. Vlt. hilft ja meine Sichtweise auf diese Dinge wie ein Placebo. 

 

Bleibe stabil ! Lg Mask

Beitrag melden
22.01.2018, 11:09 Uhr
Kommentar

Hallo liebe Miss,

ich glaube, wir brauchen uns im vorliegenden Fall nicht mehr die Finger wund schreiben. Wie sagt ein altes Sprichwort: Wer  nicht hören will, muss fühlen.

LG Anna

Beitrag melden
22.01.2018, 11:15 Uhr
Antwort

Hallo Anna,

verstehe deinen Kommentar jetzt nicht wirklich, vermutlich liegts daran, das ich immer mehr Zeit benötige, um eingermaßen "da" zu sein... "Hashibirne" sag ich da nur :HEADSHOT: 

Beitrag melden
22.01.2018, 11:22 Uhr
Kommentar

Ich meinte, dass Mask  unsere Anregungen eh nicht ernst nimmt - sie hat  ja angeblich nichts.

LG Anna

Beitrag melden
22.01.2018, 11:33 Uhr
Antwort

Das wäre wirklich schade, zumal man sich mit seinen Antworten Mühe gibt und Zeit investiert.

Aber eigentlich wurde ja alles gesagt...hoffe für Mask, dass Sie den richtigen Weg findet.

Anna, auch du hast Hashi? Falls ja, bist du gut eingestellt und beschwerdefrei?  

Beitrag melden
22.01.2018, 11:39 Uhr
Kommentar

Genau das meinte ich.

Und ja. Bin mit Prothyrid 50 mikrogramm gut eingestellt. Hab demnächst meine Kontrolle beim Nuk. Mal sehen was noch da ist.

Alles Liebe Anna

Beitrag melden
22.01.2018, 11:45 Uhr
Kommentar

Prothyrid kenne ich gar nicht, ich nehme LT und Thybon. Ich wünsche dir weiterhin alles Gute.

Liebe Grüße

Beitrag melden
22.01.2018, 11:48 Uhr
Kommentar

Im Prothyrid ist beides drin T4 und T3.

Dir auch alles Gute

Anna

Beitrag melden
22.01.2018, 12:48 Uhr
Kommentar

Anna, wieso denkst du dass ich euch nicht ernst nehme ? Ich war 2x beim HA zur SD Kontrolle mit Blutbild und 1x beim Endokrinologen. Alle stellen eine Entzündung fest, sprechen aber nicht von Hashimoto. Keine Ahnung warum !

Auch der Ultraschallbefund der SD war unauffällig. Ich bin kein Arzt und kann das deswegen auch nicht überprüfen.

Anfang Februar bin ich bei einem 2. Endokrinologen im KH. Wenn dann nichts anderes herauskommt kann ich nichts daran ändern....

Mask

Beitrag melden
23.01.2018, 14:24 Uhr
Kommentar

Ich habe mir nun die letzten SD Werte von meinem HA geholt:

TSH 1,64 mU/l (0,27-4,20)

fT4 1,15 ng/dl (0,90-1,70)

TgAK 18 IU/ml (< 115)

 

Alles ok !

Beitrag melden
23.01.2018, 17:04 Uhr
Kommentar

Sehe ich zwar anders, zudem fehlt da der FT3 Wert... 

Beitrag melden
25.01.2018, 08:33 Uhr
Kommentar

Und der TSH-Wert ist schon "schön" gestiegen ohne LT. Ach ja und der Druck auf dem Hals kommt von der HWS. *kopfschüttel*

Anna

Diskussionsverlauf
Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community .

Stellen Sie selbst eine Frage!

... an unseren Experten

Stellen Sie selbst eine Frage

... an unsere Nutzer

Forum

Sie möchten sich mit anderen zum Thema Wechseljahre austauschen? Hier geht's zum Forum.

zum Forum

Zum Seitenanfang