Progesteron Vaginal

Kategorie: Hormontherapie-wechseljahre.de » Forum Hormontherapie

15.11.2017 | 17:19 Uhr

 

Hallo, ich überlege jtzt in welche Form Hormonersatztherapie, wollte fragen Pogesteron vaginal - was ist das für ein Medikament (Zäpchen, Vaginaltabletten, Creme?)

Schöne Grüße 

Niky

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Community-Managerin
Beitrag melden
17.11.2017, 17:15 Uhr
Antwort von Community-Managerin

Guten Tag Niky,

vielen Dank für Ihre Frage in unserem Nutzerforum.

Gerne können Sie sich mit Ihrer Frage an unseren Expertenrat wenden.

Herr Prof.Dr.Bohnet wird Ihnen dort gerne einen Hinweis geben.

Vielleicht geben Sie in der Frage Ihr Alter, Größe und Gewicht an und  welche Beschwerden Sie aktuell haben, dann kann unser Experte Ihnen besser weiterhelfen.

Viele Grüße

Victoria Martini

Lifeline - Community-Managerin

Beitrag melden
17.11.2017, 19:59 Uhr
Kommentar

Guten Tag,

ich bin 1m75cm groß und 82kg schwer, 49 Jahre.

Adnexektomie bds. erfolgte im Dezember 2016. Zunächst starke Hitzewallungen. Seit ca. 6 Wochen Schlaflösigkeit, innere Unruhe, geleg. Panikattaken, allgemeine Schwäche, Konzentrationsstörungen, sehr trockene Schleimhäute. Hitzewallungen sind erträglicher geworden, 8-10 Mal am Tag und 4-5 Mal pro Nacht. Aber ich kann nicht schlafen.

Ich nehme seit 1Woche Valdaxan,  kann nun ca 3-4 Stunden schlafen, innere Unruhe etwas beser. 

Mein FA für Gyn hat mir gestern Fem 7 Pflaster 50 und Utrogest 100 verschrieben. Ich soll abends 2 Tab. nehmen. Und Vulniphan Vaginalzäpfchen.

Valdaxan beeinträchtigt schon die Leberfunktion, vielleicht ist es besser Utrogest vaginal zu nehmen. Wie soll das mit Vulniphan-Zäpfchen funktionieren?

Ich wollte nur eine geringe Dosis von HET einnehmen (BRCA 2 Mutation) Ist Fem 50 nicht zu viel? 

Schöne Grüße

Niky

Beitrag melden
17.11.2017, 20:59 Uhr
Kommentar von Community-Managerin

Guten Abend Niky,

bitte stellen Sie Ihren Beitrag noch einmal in unserem Expertenrat ein.

Sie finden diesen unter folgendem Link:

https://www.hormontherapie-wechseljahre.de/expertenrat/

Sie können den Beitrag einfach von hier kopieren und dann wieder in das neue Kommentarfenster einsetzen.

Unser Experte beantwortet in unserem Nutzerform keine Fragen.

Viele Grüße

Victoria Martini

Lifeline - Community-Managerin

 

 

Beitrag melden
19.11.2017, 09:17 Uhr
Antwort

Hallo, Niky,

dein Arzt hat dir eine sehr gute Therapie verordnet. Bitte nimm alles so ein, wie er gesagt hat: Pflaster und 2 Utrogest am Abend schlucken. Die Zäpfchen sind gegen die Trockenheit und haben nur eine örtliche Wirkung.

Um die Leber zu schonen, solltest du versuchen, das Valdaxan abzusetzen. Unter der verordneten Therapie sollten sich deine Beschwerden bald bessern, wenn du sie konsequent anwendest, auch ohne Valdaxan. Vaginal Utrogest zu nehmen, ist keine gute Idee, das könnte zu stark wirken.

Alles Gute

Anna

 

Beitrag melden
19.11.2017, 18:13 Uhr
Kommentar

Liebe Anna, vielen Dank für deinen Rat.

Man merkt schon, dass ich nach allem was ich erlebt habe, ziemlich verzweifelt bin und habe Angst wieder eine falsche Entscheidung zu treffen.

Gibt es Unterschied in Nebenwirkungen bei oraler vs vaginaler Einnahme (Mamma-Ca, Thrombose, Depression...) ? Ich bin schon ziemich depressiv.

Wenn ich jetzt mit der Behandlung beginne soll ich Blutungen erwarten?

Liebe Grüße

Niky

 

Beitrag melden
20.11.2017, 10:14 Uhr
Antwort

Hallo, Niky,

gern.

Anfangs könnten (müssen nicht) noch Schmierblutungen kommen. Aber das sollte sich im Laufe der Zeit geben.

Was die vaginale Zuführung von Progesteron-Kapseln anbetrifft, hatte ich ja schon geschrieben, dass dann die Wirkung sehr viel stärker sein kann. Eine wissenschaftliche Untersuchung dazu gibt es nicht.

Vaginal sind Progesteron-Kapseln in Deutschland nur zur Wunschkinderbehandlung zugelassen. Dort werden hohe Spiegel von Progesteron zur Schwangerschaftserhaltung benötigt.

Es gibt auch Pflaster, die beide Hormone Östrogen und ein Gestagen enthalten.

Dein Arzt sollte wissen, was in deinem Fall am ehesten geeignet ist. Eine Garantie kann dir niemand geben.

LG Anna

Beitrag melden
26.11.2017, 17:46 Uhr
Antwort

Hallo Anna,

vielen Dank. Ich nehme schon seit einer Woche HET (Pflaster Fem 7 und Uthrogest 1 Kapsel vaginal). 

Es geht mir etwas besser.

Hier sind meine Labor-Werte unter HET

FSH 114; Östradiol 115,9 

DHEA 2,6

Progesteron 86,39

testosteron 4,37

Sind die Werte in Ordnung.

Wie lange soll ich HET so weiter nehmen?

Und ab wann soll ich versuchen die Dosis zu reduzieren?

Liebe Grüße 

Niky

 

Beitrag melden
26.11.2017, 20:31 Uhr
Kommentar

Das Progesteron ist wie zu erwarten zu hoch. Es sollte 0,1 - 0,8 ng betragen nach der Menopause.