Starker Juckreiz durch gynokadin-gel?

Kategorie: Hormontherapie-wechseljahre.de » Forum Hormontherapie

03.10.2017 | 12:58 Uhr

Hallo und guten Abend Liebe Leidensgenossinnen!

Bin ganz neu hier und verfolge gerade Euren Thread...

Meine Frage bezieht sich ebenfalls auf das schon  erwähnte Gel.

Vor 3 Jahren wurde mir die Gebährmutter entfernt, seit dem befinde ich mich auch in den Wechseljahren!Die daraus resultierenden Symptome sind die üblichen wie starke Hitzeeallungen, erhöhte und absolut ungewollte Gewichtszunahme ( gleich 3 Kleidrrgrößen) und starke Ein- und Durchschlafstörungen, durch mein nächtliches Schwitzen...

Meine eigene Haut ist mir zuuuuuu heiß!

Außerdem hat sich meine Libido frustrierend verändert, früher lustvoll und sexy, heute bin möchte ich lieber gar nicht an Sex erinnert werden. Ich bin sehr dankbar für meinen verständnisvollen Mann.

Mein Gym verschrieb mir gynocadin gel. Aber seit dem ich es nehme/nahm stellte sich bei mir ein, unter den Achseln und an den Innenschenkeln. Ich lönnte mir dann die Haut aufkratzen. Kann das von dem Wirkstoff lommen?

Habe es abgesezt und pausiert. Aber der Juckreiz lässt mich nicht in Ruhe.

Welche Alternative gibt es für mich?

Habe leider auch keinen Arzt mit dem ich offen reden kann... Alle hier ansässigen Gyns haben Aufnahmestopp!

Ich bedanke mich schon mal vorab für Eure Antworten!!!

Gruß mitdabei 

 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Beitrag melden
04.10.2017, 11:14 Uhr
Antwort

Hallo und guten Morgen,

für diesen Juckreiz kann tatsächlich das Gynokadin verantwortlich sein bzw. das darin enthaltene Trolamin. Trolamin ist ein Typ IV-Kontaktallergen und kommt als Emulgator in vielen kosmetischen und medizinischen Produkten vor.

Wer darauf allergisch reagiert hat offenbar schlechte Karten. Ich habe bisher kein Östrogen-Gel oder auch Progesteron-Gel gefunden, indem Trolamin nicht enthalten ist. Ich musste es auch absetzen.

Es dauert eine Weile, bevor die roten juckenden Stellen besser werden bzw. verschwinden. Kaufe dir in der Apotheke eine leichte Cortison-Creme (z. B. Soderm-Creme), damit kannst du die Heilung beschleunigen und vor allem das Jucken eindämmen.

Man kann beim Darmatologen sich testen lassen. Allerdings denke ich, dass man das dann selbst zahlen muss.

LG Antonia

Beitrag melden
06.10.2017, 06:10 Uhr
Kommentar

Guten Morgen Antonia,

Danke für Deine Antwort. Interessant - darf ich fragen was Du dann statt dessen nimmst?

Pflaster habe ich alternativ auch ausprobiert, aber die lösten sich selbstständig wieder ab, wurden kribbelig und hinterließen schäbige Klebereste!

Den Juckreiz habe ich nur mit Natrontrinken in den Griff bekommen...

Das schwemmt den Plaque so richtig aus!

Gruß mitdabei

Beitrag melden
06.10.2017, 10:23 Uhr
Kommentar

Hallo, mitdabei,

das ist eine gute Frage. Meine Frauenärztin hatte mich vor einiger Zeit von 2/2 mg Lafamme auf 1/2 LF gesetzt. Leider war das zu wenig Östrogen, da ich ja noch Prednisolon und Schildi-Medikamente nehme. Ich bekam eine Osteopenie. Deshalb der Versuch mit Gyn und Prog.

Nun habe ich erst mal wieder meine 1/2 Lafamme genommen und werde beim nächsten Gyn-Termin in zwei Wochen die Frage nach Lenzetto stellen. Ich hoffe, dass meine Gyn mir das Zeug verschreibt. Ist nicht ganz so günstig wie Gynokadin, weil man davon mehr nehmen muss durch die Sprüherei. Steht zwar mehr drauf auf der Packung, aber tatsächlich kommt weniger an. Bin mal gespannt, ob das funktioniert. Ansonsten werde ich wieder auf oral wechseln zu einem anderen Medi Klionara oder Kliogest, vielleicht auch das schwächere Activelle oder Wellnara.

LG Antonia

Beitrag melden
06.10.2017, 18:38 Uhr
Kommentar

Ach du meine Güte, das macht mich ja ganz wuschig...

Ich hoffe ich kriege das irgendwie hin, denn mein Leidensdruck wird größer, und Dir wünsche ich das auch!

Danke aber und ein schönes Wochenende...

Gruß mitdabei