Utrogest und Gynokadin

Kategorie: Hormontherapie-wechseljahre.de » Forum Hormontherapie

04.08.2018 | 19:38 Uhr

Ein herzliches Hallo Herr Professor Bohnet!

wegen massiver Beschwerden (Schweißausbrüche, latenter/n Gereiztheit und Unruhezuständen, dann wieder massive Erschöpfung etc.) wurden meine Werte überprüft (E2 und FSH). Der erste Wert ist niedrig, der zweite liegt bei 129. Mir wurde Utrogest und Gynokadin verschrieben.

Ich habe folgende Fragen:

  • Muss der Progesteronwert nicht ebenfalls ermittelt werden?
  • Welche Werte sollten noch untersucht werden?
  • Nach der ersten oralen Einnahme von Utrogest 100 fühlte ich mich gestern Abend regelrecht benommen, Dauer ca. 1 h. Ist das normal?
  • Kann ich auch nur Progestereon nehmen?
  • Was ist der Vorteil, wenn beide Hormone genommen werden?
  • Ich nehme morgens 1 TL Maca. Kann ich dies weiterhin nehmen?
  • Ich habe seit 3,5 Jahren die Mirena. Sollte diese gezogen werden?

Ich freue mich über eine Antwort.

 

Herzlichst,

Arielle

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

4
Bisherige Antworten
Beitrag melden
04.08.2018, 21:35 Uhr
Antwort

Hallo, Ariell,

da du die Mirena hast, brauchst du das Utrogest nicht. Die Mirena enthält ja ein Gestagen. Kannst es also weglassen.

Über die Ziehung der M. würde ich an deiner Stelle nachdenken.

Das Gynokadin, ist ja Östrogen und das brauchst du für die Wechseljahresbeschwerden. Hast ja angegeben, dass dies niedrig wäre. Ein Gestagen benötigt jede Frau, die noch ihre Gebärmutter hat, damit sich die Schleimhaut nicht zu sehr aufbaut.

LG Anna

 

Beitrag melden
05.08.2018, 11:58 Uhr
Kommentar

Entschuldigung, bin natürlich nicht Herr Bohnet. Hatte ich auf die schnelle überlesen.

Anna:-(

Community-Managerin
Beitrag melden
05.08.2018, 11:33 Uhr
Antwort von Community-Managerin

Guten Tag Arielle,

ich habe gerade Ihren Beitrag gesehen, den Sie sicherlich versehentlich in unserem Nutzerforum eingestellt haben.

Bitte stellen Sie ihre Frage an Herrn Prof.Dr.Bohnet noch einmal in seinem Expertenrat ein, er kann Ihre Frage hier im Forum leider nicht sehen, bzw. beantworten:

https://www.hormontherapie-wechseljahre.de/expertenrat/

Sollten Sie Hilfe benötigen, können Sie sich jederzeit gerne bei mir melden.

 

Viele Grüße

 

Victoria Martini

Lifeline - Community-Managerin

 

 

Beitrag melden
06.08.2018, 12:13 Uhr
Antwort

Ganz herzlichen Dank für die Informationen und den Hinweis.

Einen wundervollen Tag wünscht

Arielle