Yamswurzel bzw. natürliche Hormone

Kategorie: Hormontherapie-wechseljahre.de » Forum Hormontherapie

15.03.2010 | 02:39 Uhr

Hallo,
ich bin 45 Jahre und nehme aufgrund schwerster Beschwerden seit 3 Jahren Gynokadin und Utrogest. Das hat mir auch relativ schnell ziemlich gut geholfen. Seit einem Jahr ist meine Periode ganz ausgeblieben. Bis ich vor kurzem nach einer Akupunktur meine Regel bekommen habe, sogar ziemlich stark.
Ich hatte immer schon ein schlechtes Gefühl wegen der Hormonersatztherapie, hatte aber einen solchen Leidensdruck, dass ich nicht anders konnte.
Jetzt habe ich kürzlich einen Vortrag von einer Heilpraktikerin besucht, die sagte, dass bei einer Hormonersatztherapie meistens der Östrogenspiegel viel zu hoch sei und die Ausgewogenheit von Progesteron und Östrogen das wichtige sei. Meistens müsse man kein Östrogen zuführen, sondern nur den Progesteronspiegel heben.
Sie hat zum Beispiel ein Yamswurzelgel empfohlen... sie empfiehlt für die Hormonbestimmung einen Speicheltest, der wesentlich zuverlässiger sei, als der Bluttest.

Jetzt hab ich ein noch schlechteres Gewissen.... ich würde gerne von den Hormonen weg, hab aber Angst, dass die Beschwerden wiederkommen. Auch finanziell ist es ein Problem, da ich alles selbst bezahlen müsste.

Beim Nachlesen habe ich auch einige negative Berichterstattungen über die Yamswurzel gelesen.... man weiß ja gar nicht mehr, was man noch glauben soll...

Es sind auch leider nicht alle Beschwerden mit der Hormontherapie verschwunden: Ich habe sehr trockene Augen und mit dem Durchschlafen ein Problem.

Wie geht es euch mit einer Hormontherapie? Wer macht eine pfanzliche oder phytohormonelle Therapie? Wie geht es Dir damit?

Danke für Antworten

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

7
Bisherige Antworten
Beitrag melden
30.03.2010, 12:55 Uhr
Antwort

Hallo Renate
Mir ging es mit dem schlechten Gewissen wegen der HET genauso, inzwischen habe ich meine Gynäkologin gewechselt und die HET langsam (halbe Dosis über zwei Monate) abgesetzt.
Alternativ nehme ich seit zwei Tagen eine Estradiol-Progesteron-Creme, die für mich nach einem Speicheltest (meine Östrogen und Progesteron Werte sind extrem niedrig) angerührt worden ist.
Meine Ärztin arbeitet mit einem Labor und einer Apotheke in München zusammen. Seit ca. drei Wochen sind bei mir wieder verstärkt Gelenkbeschwerden, Schlafstörungen, Gereiztheit und zunehmende Hitzewallungen aufgetreten.
Erstaunlicherweise habe ich in der letzen Nacht keine einzige Hitzewallung bekommen und deswegen viel besser geschlafen. Wenn das keine gute Wirkung ist?
Die Laborkosten betrugen 20,40 und 26,40 (Östrogen und Progesteronbestimmung in verschiedenen Laboren), für die Creme 200 ml 84,10.
Ich bin froh diese Alternative gefunden zu haben und vor allem ohne
Nebenwirkungen.

Beitrag melden
30.03.2010, 13:35 Uhr
Antwort

Vielen Dank für Deine Nachricht !
Ich wohne auch in München - wärst Du so nett und würdest mir den Namen Deiner Ärztin verraten - falls das erlaubt ist?
Ich könnte notfalls auch meine Emailadresse anzeigen lassen....
Viele Grüße, Renate

Beitrag melden
01.04.2010, 11:33 Uhr
Antwort

Hallo Renate,
meine Ärztin praktiziert in Bielefeld, da es bisher nur wenige Labore gibt die Speicheltests zur Hormonbestimmung durchführen arbeitet sie mit dem in München zusammen.
Schau doch mal unter www.dr-scheuernstuhl.de, das ist die Seite einer Gynäkologin in Starnberg, dort bekommt man Info`s zur Therapie.
Vielleicht hilft es wenn du nach einer Gynäkologin mit dem Zusatz
Naturheilverfahren suchst.

Viel Glück!

Beitrag melden
15.04.2010, 03:43 Uhr
Antwort

Hallo Renate,
nehme seit Jahren eine Creme aus Yamswurzeln hilft mir super!!!
Sie hilft aber nicht bei Schlafstörungen,aber ich nehme sie einfach
hin. Ab und zu nehme ich was pflanzliches ,ich glaube es heißt
Kytta oder so.

Beitrag melden
09.11.2014, 11:19 Uhr
Kommentar

Hallo,

wie heißt Deine Yamswurzelcreme? Ich habe mal gelesen, daß man die Creme selber herstellen kann: 80g neutrale Körperlotion und 20 ml Yamstinktur. Ich habe sie mal probiert kann aber jetzt nicht sagen ob eine Wirkung eingesetzt hat, da ich auch noch Cimicifuga einnehme. Kennt sich jemand da aus???