erfahrungen mit wellhara

Kategorie: Hormontherapie-wechseljahre.de » Forum Hormontherapie

14.05.2009 | 06:18 Uhr

ich nehme seit kurzem zur Behandlung meiner wechseljahressymtome das hormonpräparat wellhar. wer hat damit erfahrungen gemacht?

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

2
Bisherige Antworten
Beitrag melden
14.05.2009, 08:12 Uhr
Antwort

Hallo,

ich nehme die wellnara seit 2 Monaten und bin zufrieden damit. Aufgrund eines Myoms ist es bei mir wichtig, Blutungen zu vermeiden, die wellnara ist die erste HET ( hatte auch schon lafamme und gynokadin/utrogest), die bei mir zu keinen Zwischenblutungen führt (zumindest bisher) und mir ein Wohlgefühl im Bauch bereitet, ohne ziehende Kreuz- oder Unterleibsschmerzen. Ich habe auch zum ersten Mal seit ich in den WJ bin wieder einen flachen Bauch und bin nicht mehr so aufgebläht. Und auch die Libido, die sich für drei Jahre nahezu komplett verabschiedet hat, ist wieder da. Diese positiven Einflüsse sind dem Gestagen Levonorgestrel zu verdanken. Mein FA sagt auch, dass dieses das einzige synthetische Gestagen ist, welches nicht negativ auf die Brust (Krebs) einwirkt. Ich kann nur bestätigen, dass dieses Levonorgestrel gut verträglich ist. Es ist ein altbewährtes und gut erprobtes Gestagen, welches es schon viele Jahre gibt. Oft wird behauptet, dass man davon sehr zunimmt, aber das stimmt nicht! Die wellnara ist sehr niedrig dosiert, sowohl das Östrogen als auch das Gestagen, ich habe nichts zugenommen.
Das einzige, was noch nicht so ganz optimal ist, ist das nächtliche Schwitzen. Aber auch das ist schon besser geworden und ich hoffe, dass es noch ganz vergeht. Untertags ist alles prima!
Ich wünsche dir ebenfalls viel Erfolg mit der wellnara!
Herzliche Grüße!

Beitrag melden
01.06.2009, 03:11 Uhr
Antwort

hallo elfe,

´waa ist den der Unterschied zwischen lafmme und wellnara
sind das Tabletten???
Nehme Femoston conti und die helfen nicht so gut.

Beitrag melden
02.06.2009, 12:11 Uhr
Antwort

Hallo anonym,

Lafamme und wellnara sind beides Produkte der Firma Jenapharm.
Beide sind Tabletten und beide enthalten die gleiche Menge Östradiol. Sie unterscheiden sich allerdings beim Gestagenzusatz: die Lafamme enthält das antiandrogene Gestagen Dienogest, während die wellnara das Gestagen Levonorgestrel enthält, das leicht androgen wirkt. Die Femoston conti enthalten übrigens die gleiche Dosis Östradiol wie Lafamme und wellnara, allerdings nochmal ein anderes Gestagen , nämlich Dydrogesteron.

Bei mir persönlich war es so, dass die Lafamme meine Libido negativ beeinflusst hat (da antiandrogen), seit der wellnara ist sie wieder da
(leicht androgene Wirkung).

Ich bin freilich kein Arzt, aber ich kenne mich gut aus. Wenn du Lust hast, schreib doch nochmal, nenne deine Beschwerden, vielleicht kann ich dir ein klein bißchen weiterhelfen. Ich könnte mir vorstellen, dass die Östradioldosis von 1 mg eventuell zu niedrig für dich ist und du mehr davon brauchst. Oder du verträgst das Dydrogesteron in der Femoston nicht.

Viele Grüße
elfe



.

Beitrag melden
08.06.2009, 04:25 Uhr
Antwort

Hallo elfe,
ich nehme die Femoston1/10 und glaube auch dass mir das Dydrogesteron nicht gut tut. Meine Brüste schmerzen und werden größer und insgesamt habe ich das Gefühl aufgeschwemmt zu sein.
Außerdem habe ich jetzt auch eine Depression entwickelt und bin ohne Antrieb und lange nicht mehr so leistungsfähig, ganz zu Schweigen von den Schlafstörungen. Früher mit Levonorgestrel in meiner Pille und der Hormonspirale Mirena kannt ich diese Unlust und Schwäche nicht. Da Levonorgestrel eine androgene Partialwirkung hat, könnte ich mir vorstellen, dass mir dieses Hormon wieder Auftrieb geben könnte. Was meinst du dazu?
Ich bin auch keine Ärztin, aber beschäftige mich auch sehr mit der WJ-Problematik und den Hormonen. Bin schon gespannt auf deine Antwort.

Diskussionsverlauf
Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community .

Stellen Sie selbst eine Frage!

... an unseren Experten

Stellen Sie selbst eine Frage

... an unsere Nutzer

Forum

Sie möchten sich mit anderen zum Thema Wechseljahre austauschen? Hier geht's zum Forum.

zum Forum

Zum Seitenanfang