uebelkeit

Kategorie: Hormontherapie-wechseljahre.de » Forum Hormontherapie

31.08.2017 | 07:42 Uhr

Hallo. Vielleicht faellt jemand etwas ein. Leide unter starker uebelkeit schlimmer als in der schwangerschaft. Fuehlte mich schwach und der Kreislauf geht runter. Bekomme keine Periode mehr aber ab an und ab so richtige regelschmerzen. Aber diese Übelkeit finde ich richtig schlimm.

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Beitrag melden
31.08.2017, 19:33 Uhr
Antwort

Hallo, ich war seit Ewigkeiten nicht mehr in dem Forum, 2011 das letzte Mal. Da hab ich noch Hormone genommen, dann aufgehört und bin ganz gut klar gekommen ohne. Nun hatte ich jetzt im März meine letzte Regel, bin mittlerweile 56 und nun geht das mit der Übelkeit los und Ziehen links im Bauch. Laut Ultraschall und Blutbild ist alles okay. Aber mir ist ganz oft übel, hab viel Druck und Luft links im Oberbauch und das Gefühl, mit den Hormonen ist noch ein ziemliches Chaos. Mit Hormontabletten will ich nicht noch mal anfangen. Allerdings würde ich auch was Pflanzliches versuchen oder Homöophatie. Ich habe tatsächlich morgens beim Zähneputzen Brechreiz wie in der Schwangerschaft und bin auch immer erschöpft. Wenn es von selbst irgendwann besser wird, ist ja auch okay. Aber es ist einfach so, dass mein Allgemeinbefinden im Keller ist. Hat jemand einen Rat? Würde mich riesig freuen. Liebe Grüße von Uta

Beitrag melden
31.08.2017, 19:46 Uhr
Kommentar

Ja. So aehnlich ist es bei mir. Wie in der schwangerschaft. Und der Kreislauf ist am Boden noch dazu hat es im Urlaub angefangen. War eine schoene Gegend aber ich konnte es gar nicht geniessen wegen brechreiz und Schwindel und schweissausbruechen. Im Moment habe ich Remifemin plus angefangen. Naechste woche arbeite ich wieder als haushaltshilfe was siwieso sehr anstrengend ist und dann diese beschwerden. LG  und gute besserung dir

Beitrag melden
31.08.2017, 19:48 Uhr
Kommentar

Achja

 Ich nehme noch iberogast gegen die Übelkeit vielleicht hilft es dir ein wenig , auch wenn es keine dauerloesung ist

Beitrag melden
31.08.2017, 22:04 Uhr
Antwort

Hallo und Danke für deine Antwort! Da haben wir noch etwas gemeinsam, ich habe bis zu meinem Umzug auch als Haushaltshilfe gearbeitet und beim Saubermachen immer fürchterliche Schweißausbrüche gehabt. Das Schwitzen ist etwas besser jetzt. Aber ich glaube, das war besser zu ertragen als Übelkeit, Kopfschmerzen, Erschöpfung - also ein richtig schlechtes Allgemeinbefinden. Auch nehm ich immer mehr zu. Ich habe mir gerade Klimadynon Uno bestellt. Das ist so ziemlich das Gleiche wie Remifemin. Ich hatte es schon mal und es wirkt auch etwas positiv. Iberogast nehme ich auch aber es hilft mir leider nicht. Ich habe jetzt noch Kapseln gegen Reizmagen bestellt. Ich berichte dann gern mal ob die etwas nützen. Ich arbeite momentan nicht, will aber eigentlich wieder. Aber wenn man sich so fühlt? Ich lass gern wieder von mir hören. Geteiltes Leid ist halbes Leid...

Gute Nacht!

Beitrag melden
01.09.2017, 21:06 Uhr
Kommentar

Hallo Uta  , war heute bei einer praktischen aerztin um die Ecke. Leider taugt sie nicht viel. Meine gynaerztin habe ich nicht erreicht. Sie hat mir was verschrieben. Und im Moment probiere ich ingwertee.soll gegen Übelkeit helfen. Hoffentlich wird diese Nacht besser. Die letzte habe ich mich drei std. Nur rumgewaelzt und bin erst am Morgen etwas eingeschlafen. Ich hoffe das wird bald besser sonst geh ich ein. LG von Brigitte 

Beitrag melden
01.09.2017, 23:58 Uhr
Antwort

Hallo Brigitte,

dann wünsch ich dir alles Gute. Ich habe gerade Kamillentee mit Zwieback zu mir genommen. Meine Nächte sind immer sehr unruhig und oft unterbrochen. Ich weiß nicht wie lange dieser Hormonzirkus noch weitergeht. Letzte Nacht musste ich sogar erbrechen. Meine Ärztin ist noch im Urlaub aber ich werde sicher noch mal hingehen müssen. Zwischendurch hab ich übrigens Appetit und fühl mich gut. Also etwas verrückt und vielleicht ist es zum Teil auch psychisch.

Beitrag melden
02.09.2017, 09:20 Uhr
Kommentar

Hallo Uta  , es geht mir etwas besser. Ich habe nicht mehr so einen blaehbauch.habe ingwertee getrunken und rohen ingwer geknabbert und knaeckebrot ohne Belag aber fuehlte mich noch sehr schwach. Es gibt da so eine app heisst :frag mutti 

Da war auch der Top mit ingwer

Vielleicht hilft es dir auch. Aber Fleisch essen geht bei mir noch gar nicht. Oder irgendwas mit fett.

Gute Besserung - Brigitte 

Beitrag melden
09.09.2017, 09:57 Uhr
Antwort

Hallo, ihr beiden,

 

bin neu hier und lese mich grad so durch. Eure Symptome kommen mir sehr bekannt vor. Ich habe im Laufe der Zeit eine Nebennierenschwäche erworben und nehme seit der Diagnose durch meinen Endokrinologen 3,0 mg Prednisolon. Leider gibt es einfach zu wenig gute Ärzte, die sich mit Hormonen wirklich auskennen. Es ist ziemlich schwierig, da alle Hormone - Schilddrüse, Nebenniere, Östrogene, Testosterone usw. interagieren. Und wenn man an einer "Schraube" dreht, dann reagiert auch eine andere Stelle.

LG Antonia

Beitrag melden
09.09.2017, 10:39 Uhr
Kommentar

Von Hormonen will ich Abstand halten. Wer weiss was man sich da in den Körper holt. Meine Beschwerden sind abgeklungen ich hoffe es kommt nicht wieer

Beitrag melden
09.09.2017, 16:24 Uhr
Kommentar

Entschuldigung, aber es gibt Hormone, ohne die man nicht leben kann - Schilddrüsenhormone, Cortisol... Hormone der Nebennieren eben.

Aber schön, dass nun alles wieder bestens ist.

 

Beitrag melden
09.09.2017, 16:29 Uhr
Kommentar

Natürlich Antonia so meinte ich das auch nicht. Eben vor künstlichen Hormonen will ich Abstand halten. Nur wenn es absolut nicht anders geht

Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community .

Stellen Sie selbst eine Frage!

... an unseren Experten

Stellen Sie selbst eine Frage

... an unsere Nutzer

Forum

Sie möchten sich mit anderen zum Thema Wechseljahre austauschen? Hier geht's zum Forum.

zum Forum

Zum Seitenanfang