Abgemeldete(r) Nutzer(in)
Hormontherapie-wechs... » Expertenrat Hormonth... | Expertenfrage
05.07.2010 | 08:20 Uhr | Von Abgemeldete(r) Nutzer(in)

Biovea Progesteroncreme

Hallo,
ich bin 46 Jahre alt, meine letzte Periode hatte ich vor 2 Jahren.
Zunächst hatte ich keine Beschwerden, leide aber nun immer öfter an Hitzewallungen, Durchschlafstörungen .Außerdem nehme ich immer mehr zu. Nun habe ich mir, weil ich von der positiven Wirkung von progesteron hier so viel gelesen habe, die Biovea Progesteroncreme bestellt. 1 Hub enthält 20 mg natürliches Progesteron- wieviel soll ich denn nun davon nehmen?
Danke für Antworten

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Experte-Bohnet
Beitrag melden
05.07.2010, 09:23 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Vom Ausprobieren halte ich gar nichts. Mit dieser Creme habe ich keine Erfahrung; dieses Vorgehen wird nur von gewissen Leuten empfohlen, aber von keiner wiss. Gesellschaft!!!
Lassen Sie, zumal Sie noch rel. jung für Wj sind, Hormonanalysen machen, nach denen man sich richten kann.

Abgemeldete(r) Nutzer(in)
Beitrag melden
06.07.2010, 09:22 Uhr
Antwort von Abgemeldete(r) Nutzer(in)

Traurig,traurig die Schulmedizin guckt nicht über den Tellerrand. die gleiche Erfahrung macht man leider bei den meisten FA auch.
Liebe Pixi: wende dich an den Expertenrat von Dr. Dossler (lifeline), da bekommst du Antworten auf deine Fragen und wirst nicht mit wenigen Worten- die dir nicht weiterhelfen- abgefertigt.
Grüße
P.S. die Creme ist sehr,sehr hilfreich! Lies dich erst einmal durch die diversen Briefe

Abgemeldete(r) Nutzer(in)
Beitrag melden
06.07.2010, 16:08 Uhr
Antwort von Abgemeldete(r) Nutzer(in)

Ein sehr guter Hinweis!!!
Aber genauso hilfreich ist Progestogel, was es in jeder Apotheke gibt, man muss nur einen Arzt finden, der es einem aufschreibt.
Oftmals reichen wirklich schon geringe Mengen (1 Erbse oder Haselnuss). Auch, wenn die Experten das nicht für möglich halten...
Alles Gute!

Abgemeldete(r) Nutzer(in)
Beitrag melden
06.07.2010, 21:22 Uhr
Antwort von Abgemeldete(r) Nutzer(in)

Hallo sehr geehrter Herr Dr. Bohnet, liebe Mitleser,

warum wird Utrogest verschrieben- und so wie es aussieht auch von den Frauenärzten anerkannt?
Utrogest enthält auch mikronisiertes Progesteron- genauso wie die Progesteroncreme die man sich in bestimmten Apotheken mischen lassen kann. (Es steht in der Inhaltsbeschreibung mikronisiert- denn nur dadurch wird schließlich aus dem Diosgenin der Yamswurzel Progesteron)
Ich bin mittlerweile leider der Ansicht- dass Utrogest anerkannt wird, weil es von der Pharmaindustrie unterstützt wird (früher als Hormon gegen PMS Beschwerden) - jegliche Cremes allerdings nicht, weil sie ja schließlich nicht patentierbar sind.

Ich habe viele Bücher über natürliche Hormone- unter anderem Progesteron gelesen. Habe auch selber gute Erfahrungen mit der Creme gemacht.
Daher finde ich es schade, dass es noch zu wenig Frauenärzte gibt die sich endlich mit dieser Thematik befassen.


Im meinem Bekanntenkreis kennen nur sehr wenige Frauen Progesteron- lediglich Östrogen ist ihnen ein Begriff.
Dass aber die WEchseljahre meistens mit einem Progesteronrückgang beginnen- das sagt ihnen keiner- nicht einmal ihr Frauenarzt.

Liebe Grüße
Honigmelone

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

... an unseren Experten

Stellen Sie selbst eine Frage

... an unsere Nutzer

Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community .

Diskussionsforum

Sie möchten sich mit anderen zum Thema Wechseljahre austauschen? Hier geht's zum Forum.

zum Forum
Arztsuche

Diese Ärzte sind speziell fortgebildet im Bereich Vorbeugung und fokussiert auf die Früherkennung von Risiken und Erkrankungen.

Suchen

Zum Seitenanfang