Ausschleichen der HET

Kategorie: Hormontherapie-wechseljahre.de » Expertenrat Hormontherapie | Expertenfrage

11.07.2018 | 20:28 Uhr

Grüss Gott Herr Dr. Bohnet,

viele sonnige Grüsse wiedermal aus dem Bayernlande.

Nach 10jähriger Hormontherapie ( seit 2 Jahren die Dosies von 1 Utrogest und 1/2 Hub Estreva)

würde ich jetzt gerne mal den Versuch starten die Therapie auszuschleichen.

Bin jetzt 56 Jahre, 161 cm, 52kg.

Mein Arzt meint zwar mit dieser Dosieung könnte ich "ins Grab gehen" aber irgendwie würd ichs nach solanger Zeit doch mal ohne Hormone versuchen.

Versuche jetzt seit 1 Woche nur noch jeden 2.Tag 1 Kapsel und 1/2 Hub Estreva und es geht mir sehr gut damit.

Ist das so ok? Wie würden Sie mir die weitere Reduzierung, vorallem über welchen Zeitraum, empfehlen?

Wie immer vertaue ich auf Ihren Rat und freue mich von Ihnen zu hören.

Ganz herzlichen Dank im Voraus

Sassies

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

8
Bisherige Antworten
Experte-Bohnet
Beitrag melden
12.07.2018, 01:29 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Moin, moin von HH! In der Tat wird eine zeitliche Begrenzung auch von den Fachgesellschaften nicht empfohlen und die angewandte Dosis ist in der Tat niedrig. Aber Sie alleine entscheiden das. Vorher würde ich aber eine Knochendichtemessung (nochmals?) machen lassen, da Ö ja vor Östeoporose schützt.

Von einer Schaukeltherapie halte ich gar nichts! Lieber 1/4 Hub Gel tgl. als alternativ! 100 Prog weiter!