Gelenkbeschwerden

Kategorie: Hormontherapie-wechseljahre.de » Expertenrat Hormontherapie | Expertenfrage

09.08.2018 | 22:40 Uhr

Hallo, ich bin 53 und habe ohne Hormontherapie bisher die wechseljahre überstanden. Habe mich für ein natürliches produkt meno pax von nahani entschieden. Jetzt plagen mich aber heftige gelenkbeschwerden, ähnlich wie Rheuma oder Arthrose an mehreren Stellen. Wie finde ich heraus ob das hormonell bedingt ist oder nicht und was kônnte mir helfen. Allerdings hatte ich schon krampfader OPs und evtl thrombose Risiko.

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

6
Bisherige Antworten
Experte-Bohnet
Beitrag melden
09.08.2018, 23:27 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Die Erfahrung zeigt, dass Ö-Mangel Gelenkbeschwerden begünstigt! Was sagt der Orthopäde? Man Ö in geringer Dosis über die Haut anwenden, was das Thrombose-Risiko kaum erhöht. Aber im Einzelfall ist das schwierig voraus zu sagen! Es braucht Monate, bis man sieht, ob Ö die Beschwerden lindern können, insbes. wenn dann eine ganz niedrige Dosis angewendet wird!

Gewicht? Knochendichte?

Beitrag melden
10.08.2018, 15:13 Uhr
Antwort

Den Termin beim Orthpäden habe ich erst am Montag war bis jetzt im Urlaub. Größe 173 Gewicht 65 KG achte auf gesunde Ernährung - kontrolliere Säure/Basenhaushalt. Nichtraucher. ganz selten Alkohol. Sport Wirbelsäulengymnastik, Pilates, Schwimmen oder Walken derzeit. Ausreichend Schlaf. Knochendichte weiß ich nicht - lasse ich das beim Gyn oder Orthopäden messen?

Experte-Bohnet
Beitrag melden
11.08.2018, 02:07 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Ja, die Knochendichte sollte dokumentiert sein!