Gewichtszunahme durch Gestagen-Pille

Kategorie: Hormontherapie-wechseljahre.de » Expertenrat Hormontherapie | Expertenfrage

09.07.2009 | 09:44 Uhr

Hallo,
habe mich mit 38 sterilisieren lassen. Mit 40 Jahren ging es dann los mit Hitzewallungen und sehr starker Periode. Habe vom Arzt künstliche Hormone bekommen(Östrogene) meine Blutungen wurden immer stärker und länger. Habe dann eine Gebärmutterschleimhautverödung im Krankenhaus machen lassen. Doch meine Periode hat sich nicht verändert. Danach mit 45 Jahren habe ich dann eine Gestagenpille Cerazette verschrieben bekommen. Danach war es toll, hatte keine Wassereinlagerungen mehr und keine Periode. Konnte mein Gewicht mit 167 und 56 kg toll halten. Seit einem halben Jahr wiege ich 60 kg. Muss die Pille morgens und abends nehmen, da ich wieder Blutungen bekomme. Merke dass sich hormonell wieder was verändert hat. Nehme auch nicht mehr ab, obwohl ich sehr viel jogge und mich gesund ernähre. Habe gelesen, dass ein künstliches Gestagen (meine Pille) mit der Zeit dick macht. Progesteron ist ein natürliches Gestagen. Möchte gern ihre Meinung hören, was sie in meinem Fall davon halten. Dann kann ich bei meinem Frauenarzt einen Termin machen. Kann eine Gestagenpille zuerst den Erfolg (keine Wassereinlagerungen, keine Blutungen) bringen und nach einiger Zeit nicht mehr? Geht beides die Pille und Progesteron oder nur eines. Progesteron verhindert auch Wassereinlagungerungen im Körper. Möchte einfach nicht zunehmen. Hoffentlich ist das jetzt nicht der Anfang.

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Experte-Bohnet
Beitrag melden
09.07.2009, 11:24 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Gestagene machen nicht dick! Auch Estrogene nicht!
Ihre Symptome lassen uns WJ denken. Man müsste unbedingt Hormonanalysen vornehmen, mit deren Ergebnis Sie sich dann gerne wieder melden können.
Bei Ihrer Krankengeschichte sollte man nicht irgendetwas ausprobieren!