Herzstolpern in den Wechseljahren

Kategorie: Hormontherapie-wechseljahre.de » Expertenrat Hormontherapie | Expertenfrage

07.01.2018 | 23:45 Uhr

Hallo Herr Prof.Dr.Bohnet,

ich bin 44 Jahre alt.Seit 2014 habe ich Zyklusstörung und Zeitgleich bekam ich aus heiterem Himmel Herzstolpern.Diese begleiten mich heute noch.Mein Herz wurde schon öfters untersucht,es ist in Ordnung.Laut dem Hormonstatus bei meiner Gynäkologen bin ich in den Wechseljahren.Könnten die Palpitationen durch Abnahme der weiblichen Hormone entstehen?

Seit Oktober 2017 bekomme ich meine Regel nicht.Dazu sind noch Hitzewallungen,Gereitzheit.Knochenschmerzen und Durchschlafprobleme gekommen.Gegen die Beschwerden habe ich Remifemin bekommen.Wenn die Beschwerden nicht besser werden,möchte sie mir Hormone geben.Sie sprach von Östrogengel und Progesterontabletten.Die Hitzewallungen sind fast weg aber die anderen Beschwerden sind noch da.Am meisten belasten mich die Herzbeschwerden,bin sehr ängstlich geworden deswegen.Ehrlich gesagt habe ich Angst vor den Hormonen.Ich bitte um einen Rat von Ihnen.Wenn meine Beschwerden durch die Hormone besser werden sollten,würde ich mich überwinden und sie nehmen.Weil mein Lebensqualität ist gleich Null.

Würde mich sehr freuen wenn sie mir helfen könnten.

Liebe Grüße Sirin

 

 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

6
Bisherige Antworten
Experte-Bohnet
Beitrag melden
08.01.2018, 08:05 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Sie scheinen frühzeitig in die WJ gekommen zu sein. Deshalb ist es durchaus sinnvoll, auch wenn zwischendurch nochmals etwas Hormone gebildet werden, dass Sie mit der vorgeschlaenen Therapie beginnen; sie hat sich sehr bewährt!

Gewicht, Vit D, Knochendichte!

Beitrag melden
08.01.2018, 08:24 Uhr
Antwort

Vielen dank für die schnelle Antwort.Knochendichte habe ich nicht messen lassen,hat mir auch keiner gesagt.Wer macht das ?Ich wiege 80 kg .Vit D habe ich bis jetzt nicht eingenommen.Ich würde gerne wissen ob die Herzstolpern von den Wechseljahren kommen könnten?Entschuldigung,dass ich das nochmal frage.

Liebe Grüße

Experte-Bohnet
Beitrag melden
09.01.2018, 08:35 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Dann war ich wohl nicht deutlich genug! Durch eine Ht verschwinden meist solche Beschwerden!

Knochendichte kann der Orthopäde, Rö-Arzt oder evtl. auch Frauenarzt; kostet meist um € 50-80, je nach Methode.

Im Winter bildet keiner in Dtld. Vit D, deshalb mindestens 2000 E pro Tag; da Sie nichts genommen haben, sollten Sie das auch im Blut unters. lassen!

Beitrag melden
09.01.2018, 08:42 Uhr
Antwort

Vielen dank.Werde aufjedenfall die Knochendichte und Vit D bestimmen lassen.Termin beim Frauenarzt habe ich mir schon geholt.Bedanke mich nochmal bei Ihnen,dass sie sich Zeit genommen haben für mich.

Wünsche Ihnen einen schönen Tag .