Hormonwerte

Kategorie: Hormontherapie-wechseljahre.de » Expertenrat Hormontherapie | Expertenfrage

07.12.2018 | 16:22 Uhr

Sehr geehrter Herr Dr. Bohnet, 

ich nehme durchgehend 200er Famenita und 1 Estrifam zum Abendbrot. Es gibt Tage, da fühle ich mich dennoch wie 100 Jahre alt, komme kaum hoch und alle Gelenke schmerzen. im Kopf ist Watte und die Konzentration fällt sehr schwer. Hier meine zuletzt gemessenen Werte an einem Morgen, an dem ich mich schlecht fühlte:

LH Standard 2. IRP 80/552: 28 IE/l

FSH Standard WHO 94/632: 54 IE/l

Östradiol, 17 beta-Östradiol: 93 ng/l

Östron: (Referenzbereich postmenopausal: 31 - 100 ng/l): 198 ng/l

Progesteron: 56,9 mycrogramm/l

AMH: < 0,03

Testosteron: 28 ng/dl

SHbG: 99 nmol/l

Testosteron/SHBG-Quotient FAI: 1,0

DHEAS: 273 Mycrogramm/dl

Das Labor empfiehlt die zusätzliche Bestimmung von 17-OH-Progesteron, was halten Sie davon?

Sind die Eierstöcke eigentlich erloschen? Beim Ultraschall wurde eine Zyste am Eierstock entdeckt. 

Was sagen diese Werte? Stimme mein Östrogen/Progesteron Verhältnis so nicht?

Vielen Dank im Voraus für Ihre Mühe.

 

 

 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

7
Bisherige Antworten
Experte-Bohnet
Beitrag melden
08.12.2018, 10:04 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Die Werte sind optimal! Das Östron ist bei Einnahme von Ö immer etwas hoch! Die kontrolle von 17-OH-P ist ein unseriöser Vorschlag und soll dem Labor Geld bringen!

Möglicherweise sollten Sie die Ö-Dosis reduzieren oder z.B. auf einen Hub Gel vor dem Schlafengehen übergehen. Es ist allerdings an zu merken, dass es immer bei Reduktion der Dosis zu gewissen Entzugs-erscheinigungen vorübergehend kommen kann!