Progesteronmangel und Haarausfall

Kategorie: Hormontherapie-wechseljahre.de » Expertenrat Hormontherapie | Expertenfrage

11.04.2007 | 09:55 Uhr

Lieber Doktor Bohnert,
Ich leide seit einiger Zeit unter Haarausfall, nehme Regaine Kopfhautlösung dagegen.
Nach endlosem Suchen nach der Ursache wurde ein Progesteronmangel festgestellt. Kann mein Haarausfall daran liegen? Die männlichen Hormone sind im Normbereich.
Kann eine Progesterongabe auch das Testosteron erhöhen?
Ich habe nämlich etwas Bedenken,noch mehr Haarausfall von einer Progesteronergänzung zu bekommen.
Vielen Dank,
Antje

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Experte-Bohnet
Beitrag melden
12.04.2007, 08:19 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Hallo Antje, der Haarausfall ist meist ein komplexes Geschehen und deshalb auch schwierig zu behandeln. Das natürliche Progesteron gilt allerdings tatsächlich als körpereigenes Anti-Androgen. Im spontanen Zyklus werden die männl. Hormone in der Mitte vermehrt produziert; nach dem Eisprung fallen sie wieder etwas ab, besonders wenn dann genügend Progesteron gebildet wird. Vom Progesteron leiten sich antiandrogenwirksame Gestagene ab, wie z.B. das Chlormadinond, mit dem ich gute Erfolge habe. Man muss halt wissen, wie der Zyklus hormonell abläuft, um einen gezielten Einsatz solcher Substanzen vorzunehmen.

Beitrag melden
13.04.2007, 11:28 Uhr
Antwort

Lieber Dr. Bohnet,
vielen Dank für die rasche Antwort. Wäre es möglich, zu erklären, wodurch natürliches Progesteron antiandrogen wirkt? Ich habe einfach so große Bedenken, da ich gelesen habe, dass der Körper Testosteron aus Progesteron herstellen kann.
Vielen Dank,
Antje

Experte-Bohnet
Beitrag melden
15.04.2007, 08:48 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Das ist so nicht reichtig! Die meisten Sexualsteroide (Geschlechtshormone) leiten sich vom Cholesterol ab; sie werden auch vor und zurück-verstoffwechselt. Progesteron kann das Testo aus seinem Rezeptor verdrängen und senkt indirekt die Produktion! Wohlgemerkt laienhaft ausgedrückt!
Testo wird über die Aromatase in Östrogene umgewandelt; wenn sie es nich mehr schafft,da z. B. zuviel produziert wird, reichert sich das T im Blut an. Also Vertrauen Sie auf die Natur und das körpereigene, bio-identische Prog.!