Progesteronwirkung völlig verpufft

Kategorie: Hormontherapie-wechseljahre.de » Expertenrat Hormontherapie | Expertenfrage

07.11.2018 | 11:28 Uhr

Sehr geehrter Prof.Dr. Bohnet,ich bin fast 61 J.alt, wiege 53 kg und seit ca.10 Jahren ohne Menstruation, gehe also davon aus, dass ich in der Postmenopause bin. Damals wurde ein Hormontest gemacht, der für den Beginn der Wechseljahre sprach.Abgesehen von Gereiztheit, Müdigkeit und enormen Schlafstörungen hatte ich keine größeren Probleme (keine Hitzewallungen). Jetzt nach so vielen Jahren hat sich allerdings das Problem der Schlafstörungen extrem verstärkt, sodaß meine FA mir Uterogest verschrieb. Ich nehme es seit Anfang September und die Wirkung war anfangs fantastisch, fast schon beängstigend. Nach 2 Kapseln am Abend war ich wie betäubt, musste mich dann ca. 1/2 Std. nach der Einnahme sofort schlafen legen, aber ich schlief fantastisch und habe auch mal wieder geträumt. Nach und nach liess diese schlaffördernde Wirkung leider nach und ist momentan so gut wie gar nicht mehr vorhanden.meine FA meinte heute morgen dazu:"Alles absetzen". Sie ist mit ihrem Latein am Ende! Bin ich ein Einzelfall..und was mache ich nun? Ich hatte ihr "vorgeschlagen" eventuell eine 1 wöchige Pause zu machen, aber davon hält sie nichts. Ich bin völlig ratlos und möchte einfach wieder gut schlafen können...es war so schön am Anfang der Therapie. Für einen Rat wäre ich sehr dankbar. Herzliche Grüße!

 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

10
Bisherige Antworten
Experte-Bohnet
Beitrag melden
07.11.2018, 23:49 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Demnach hatten Sie nie Ö angewendet?! Damit das P wirkt, müssen P-Rezeptoren vorhanden sein, welche durch Ö entstehen. Wahrscheinlich sind diese jetzt weg! Ich hätte nichts dagegen, wenn Sie nach einer Pause wieder 100 mg Prog anwenden. Vielleicht bekommen Sie auch Östriol Tabl. verschrieben, welche leicht wirken, also kein Östradiol!

Unabh. davon, Vit D, Knochendichte?!

Beitrag melden
08.11.2018, 17:27 Uhr
Antwort

Vielen Dank für die schnelle Antwort. Nein, ich habe noch nie Östrogene angewendet..zumindest nicht in Tablettenform. Ich benutze allerdings seit Jahren in unregelmässigen Abständen eine östrogenhaltige Vaginalcreme (Oekolp). Meine Ärztin meinte, ich bräuchte nur das Progesteron, da ich ja keine Hitzewellen habe. Sie wollte auch keinen Hormontest machen. Seit vielen Jahren nehme ich tägl. hochdosiertes Vit.D und trotzdem bekam ich vor einem Jahr leider die Diagnose Osteoporose (nach einer K.dichtemessung). Insofern ist eine Einnahme von Progesteron nicht verkehrt, oder? Wie lang sollte diese Einnahme-Pause sein, reicht 1 Woche und bilden sich in dieser Zeit die P.-Rezeptoren wieder zurück? Vermutlich würde ich in dieser Pause dann auch wieder meine Regelblutung bekommen (ich hatte das am Anfang der Progesterontherapie und habe dann auf Anraten der Ärztin von 100mg auf 200mg P. erhöht.) Es ist schade...ich bin so gut durch meine Wechseljahre gekommen und wollte eigentlich überhaupt keine Hormone nehmen, aber da ich noch voll im Berufsleben stehe, kann ich mir die andauernden schlaflosen Nächte einfach nicht leisten, das schaffe ich nicht. Noch eine letzte Frage..wie bringe ich meine Ärztin mit Diplomatie dazu, mir Östrioltabletten zu verschreiben? Ich könnte mir denken, dass kommt nicht "gut rüber", wenn ich ihr sage, dass ich diesen wichtigen Hinweis aus einem Expertenforum im Internet habe! Herzlichen Dank und einen guten Abend aus Gelsenkirchen. P.S.Können Sie mir eventuell Hormonspezialisten in meiner Nähe empfehlen?

Experte-Bohnet
Beitrag melden
09.11.2018, 02:53 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Östriol wirkt leider auf den Knochen kaum und die Creme können Sie natürlich weiter anwenden!

Sagen Sie doch, dass eine Freundin dies einnimmt, was ja die GBM-Schleimhaut in "Ruhe" lässt! oder der Hausarzt!

Beitrag melden
09.11.2018, 08:23 Uhr
Kommentar

Ja, das mit der Freundin ist eine gute Idee!

Noch kurz zu meiner Frage...reicht eine Pause von einer Woche und soll ich das dann auch weiterhin so handhaben, drei Wochen Progesteron-Einnahme und dann jeweils eine Woche Pause? Blöd nur, dass ich dann vermutlich wieder in der Pause jeweils meine Regel bekomme.

Vielen Dank für die schnellen Antworten....ich muss jetzt schauen, dass ich irgendwie zurecht komme und einen Arzt finde, der mir das Östriol verschreibt. Meine Hausärztin wird mir das wohl nicht verschreiben, sie verschreibt mir ja noch nicht einmal ein Nasenspray!

Herzliche Grüße aus dem Ruhrgebiet, Sabine

 

 

 

Experte-Bohnet
Beitrag melden
10.11.2018, 01:03 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Ja, so würde ich das erstmal machen. Dann sehen wir weiter und ggf. melden Sie sich wieder!

Ob Sie wohl in guten Händen sind?! Mehr Kooperation würde ich von einer FÄ schon erwarten!

Beitrag melden
10.11.2018, 09:12 Uhr
Kommentar

Da haben Sie wohl recht. Gut aufgehoben fühle ich mich in keinster Weise...werde jetzt mal nach einer anderen FÄ Ausschau halten. Ich frage mich die ganze Zeit schon, warum es so wenig Ärzte gibt, die sich mit Hormonen (Wechseljahren) auskennen.....lässt sich damit zu wenig Geld verdienen? Das war jetzt gemein von mir...aber ich bin wirklich enttäuscht und ratlos.

Besten Dank nochmal und ein schönes Wochenende, Sabine