Stark schwankende Zyklen

Kategorie: Hormontherapie-wechseljahre.de » Expertenrat Hormontherapie | Expertenfrage

07.12.2018 | 11:49 Uhr

Hallo Hr. Prof.,

aufgrund von stark Schwankungen im Zyklus (zw. 67 und 35 Tage), habe ich im letzten Zyklus an Tag 36 (die Blutung kam dann 2 Tage später) einen Hormonstatus gemacht. Auch weil in der letzten Zeit verstärkt Probleme in den Zyklusphasen habe (Wassereinlagerungen, Schlafstörungen).

Vitamin D (25-OH) total: 28 ng/ml (30-70)
TSH 1.04 μU/ml (0.30-4.00)
FT3 3.32 pg/ml (2.15-4.12)
FT4 1.05 ng/dl (0.70-1.70)
FSH (Follikelstimul. Hormon) 13.34 mU/ml (Lutealphase: 1.7-7.7 mU/ml)
Östradiol (E2) 155.3 pg/ml (Lutealphase: 33.1-298 pg/ml)
Progesteron 3.00 ng/ml (Lutealphase: 1.83-23.9 ng/ml)
DHEAS 66.1 μg/dl (61.0-337.0)
Bioverfügbares Testosteron 0.020 ng/ml (0.017-0.218)
Sexualhormone bindendes Globulin 139.80 nmol/l (Prämenopause: 26-110 nmol/l)

Wie schätzen Sie die Situation ein? Meine FA meint der Wechsel sei noch weit dahin (ich bin 43 Jahre, 172 cm, 56 kg).

Vielen DANK!

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Beitrag melden
08.12.2018, 10:20 Uhr
Antwort

Guten Morgen!

ich befürchte meine Frage ist untergegangen. Oder benötigen Sie noch mehr Infos?

Ich bedanke mich vorab für Ihre Antwort!

Experte-Bohnet
Beitrag melden
08.12.2018, 19:44 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Ja, gut, dass Sie sich nochmals gemeldet haben! 

Die SD-Funkiton ist i.O. Aber das FSH ist im Vergleich zum Östradiol rel. hoch, sodass Sie vermutlich eine sog. Follikelpersistenz entwickeln. Spricht für ein Ö-Dominanz.  Wäre gut, wenn Sie 200 mg Prog. über 10 Tage einnehmen würden.

Gewicht?!

Beitrag melden
gestern, 09:57 Uhr
Kommentar

Vielen herzlichen Dank für Ihre Antwort!

Ich bin 43 Jahre, 172 cm groß, wiege 56 kg, bin Nichtraucher, nehme keine Hormone oder die Pille. Mein eigentlich recht geringes Gewicht kommt von Allergien und Nahrungsmittelunverträglichkeiten (Histamin). Diese wird leider in der letzten Zeit auch schlimmer. Ich erhoffe mir mit einer Stabilisierung der Hormone auch eine Verbesserung bezüglich dieser Problematik. Sollte ich das Progesteron dann jeden Zyklus nehmen, oder einnmalig und dann wieder einen Kontrollbluttest machen?

Einen schönen 2. Advent wünsche ich Ihnen!

Experte-Bohnet
Beitrag melden
gestern, 19:45 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Ich bin mir nicht sicher, ob die Werte "nur wenige Tage alt" sind oder z.B. vom letzten Monat. Sie könnten ja über z.B. 3 Zyklen mal das Prog einnehmen; es hat sich bewährt vom 14. bis 24. ZT! Sprechen Sie doch mit Ihrem FA vor Ort.