Welche Hormone nach Total Operation?

Kategorie: Hormontherapie-wechseljahre.de » Expertenrat Hormontherapie | Expertenfrage

15.07.2007 | 02:04 Uhr

GUten Tag,
ich bin 52 Jahre alt, im Oktober 2005 wurde mir die Gebärmutter entfernt und der letzte vorhandene Eierstock auch noch.

Mein damaliger Gyn. hatte mir Livial nach der Totalop verschrieben, eine Art Tibolone, die mich regelrecht krank gemacht hatten! Aufgedunsener Kopf, Druckgefühl, Depression, Lustlosigkeit etc. Gottseidank hatte mein Hausarzt dies rechtzeitig erkannt und sich selbst gefragt, wie man nach einer Total op Tibolone geben kann, anstatt Hormone...

Dann habe ich Femeston conti bekommen, ein halbes Jahr (Gestagen plus östrogen 1mg).

Später meinte mein Gyn dann, dass ich nur noch Östrogene nehmen brauchte und ich bekam östrogene = 2 mg östradiol 1x/ Tag in Form einer Pille (Estrofem) siehe nach unter Google....

Da ich mich mit dieser Pille auch nicht wohlgefühlt hatte, Druckgefühl im KOpf und vermehrte schwere Migräne mit Übelkeit und Erbrechen (was ich vor der OP nie in der Schwere kannte, Migrâne ja, aber ohne Erbrechen), bin ich wieder zu meinem Hausarzt gegangen und der verschrieb mir nun Angeliq ....wieder Östrogene + Gestagene. Diese bekommt mir recht gut. Ich fühle mich fit und habe nur noch normale Migrâne, wenn ich sie dann bekomme.

Dennoch bekam ich am Freitag Ärger mit meinem Gyn, als ich ihm sagte, dass ich die 2mg Östradiol in Form von Estrofem nicht vertragen würde und nun wieder Gestagene und Östrogene nehme auf Raten von meinem Hausarzt! Mein Gyn will, dass ich nun Progynova 1mg (Östradiol 1mg) nehme und keine Gestagene mehr......

Ich fühle mich zwischen zwei Ärzten hin und hergeschubst. Auf der einen Seite rät mein Gyn mir, nur Östrogene zu nehmen, da ich keine Gebärmutter mehr habe und keine Eierstöcke und mein Hausarzt sagt: beides ist auch nicht falsch! Östrogene und Gestagene....

Was raten Sie mir soll ich nun probieren?

Was spricht dagegen, wenn man als Totaloperierte Frau Gestagene und Östrogene nimmt?

Unter normalen Umständen produziert doch der KÖrper auch beides, wenn die entsprechenden Organe noch vorhanden sind....

Bitte bringen Sie etwas Licht in das DUNKEL.....

PS: Angeliq ist ja ein neues Präperat. Stimmt es, dass es den Kaliumwert im Blut erhöht und ein erhöhtes Tromboserisikos ihat als andere Hormone(zusammenstellungen)?

Vielen Dank für eine Antwort von IHnen.

mfg
May

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Experte-Bohnet
Beitrag melden
16.07.2007, 05:21 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Hallo May, wie ich sehe, sind Sie völlig verunsichert. Also lassen Sie uns das ganz schnell ändern. Bei Frauen ohne Gebärmutter mag es in seltenen Fällen in Abh. des Alster sinnvoll sein, neben Östrogene auch Gestagene einzunehmen. Aber bei Ihnen nicht! Es sind ja keine Eierst. mehr vorhanden. Ich würde raten, abends ausschl. ein Östrogengel (1 Hub) aufzutragen, sonst nichts!!!
Was das von Ihnen genannte Präp. angeht, es ist das sicher nicht zutreffend!

Beitrag melden
16.07.2007, 06:11 Uhr
Antwort

Hallo, Dr. Bohnet,

ein östrogengel-Hub - entspricht wieviel mg Östradiol????
Wenn ich 1 Östradiol valeras Tablette nehme, die habe ich nämlich von meinem Gyn, ist das ausreichend oder die gleiche Menge wie ein Hub von Östrogengel?

Ich denke, dass ich die Angeliq weglasse, wie Sie es mir auch geraten haben.

Vielen Dank für Ihr Bemühen, mir zu antworten.

Herzlichst
May

Experte-Bohnet
Beitrag melden
17.07.2007, 07:29 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Die orale Dosis kann nicht mit der transd. verglichen werden!
Nach allem, was Sie angegeben haben ist die td. Ö-Anwendung für Sie wohl günstiger. -Ich darf keine genaueren Angaben machen!

Beitrag melden
17.07.2007, 08:30 Uhr
Antwort

GUten Morgen,

herzlichen Dank für Ihre Antwort.

KÖnnen Sie mir sagen, was td. Ö-Anwendung heisst? Ich bin nicht so form in den medz. Wörterabkürzungen...

Ich habe zu Hause auch das Estrogel (Estrogel ist ein estradiol -17 beta präparat). Das gibt es hier in Belgien, ich weiss nicht unter welchen Namen in Deutschland..Die Dosierflachen machen es möglich um zu dosieren in Stappen von 1,25 gramm. Das kommt überein mit 0,75 mg estradiol -17 beta . (so steht es auf der Besxchreibung).

Wenn ich dies nehme, wieviel Dosierungen darf ich einnehmen davon???? 1 mal oder 2 mal pro Tag? eine Dosis?

Warum dürfen Sie keine genaueren Angaben machen, Dr. Bohnet?

Gruss
May

Diskussionsverlauf
Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community .

Stellen Sie selbst eine Frage!

... an unseren Experten

Stellen Sie selbst eine Frage

... an unsere Nutzer

Forum

Sie möchten sich mit anderen zum Thema Wechseljahre austauschen? Hier geht's zum Forum.

zum Forum

Zum Seitenanfang