follikelpersistenz

Kategorie: Hormontherapie-wechseljahre.de » Expertenrat Hormontherapie | Expertenfrage

13.02.2009 | 04:06 Uhr

Sehr geehrter Herr Professor,
ich bin 51 Jahre alt, wiege 66 kg und mein Blutdruck liegt bei 140/90. Habe bis jetzt noch keinerlei WJ-Beschwerden und immer einen sta-bilen Zyklus gehabt. Jetzt hatte ich innerhalb von 4 Zyklen aber leider zweimal keinen Eisprung. Beim erstenmal hatte ich eine 19tägige Dauerblutung, danach zweimal normaler Zyklus, dann 38tägige Pause, jetzt schon wieder seit 14 Tagen leichte DB mit Unterleibs-krämpfen. War heute bei der FÄ. Außer einer kleinen Zyste am ES und stark aufgebauter Gebärmutterschleimhaut wurde nichts schlimmes festgestellt. Sie hat mir Chlormadinon verschrieben. Das soll ich 12 Tage lang einnehmen. Nach dem Absetzen würde dann eine heftige Blutung einsetzen. Davor hab ich echt Angst. Auch ist es mir unheimlich, mit Tabletten, die viele Nebenwirkungen haben, wie Blutdruckerhöhung (das kann ich nicht gebrauchen), in den Hormon-kreislauf einzugreifen. Da ich aber nächste Woche kurz verreise, kann ich natürlich auch nicht abwarten, ob ich dann dort die natür-liche Abbruchblutung kriege, die vielleicht nur schwer zu stoppen ist. Ach, ich bin durcheinander. Das kommt daher, dass ich bisher so gut weggekommen bin. Was halten Sie von Chlormadinon? Ist das das optimale Medikament für mich oder gibt es noch etwas sanfteres, um den Gelbkörpermangel auszugleichen? Nehme seit drei Monaten Agnus castus. Scheint aber jetzt nicht mehr zu helfen. Vielen Dank für Ihre Antwort
Eva

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

2
Bisherige Antworten
Experte-Bohnet
Beitrag melden
14.02.2009, 05:40 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Ihre FA hat das schon richtig gemacht. Wie stark letztlich die Blutung wird, kann man nicht voraussagen, aber in den WJ ist sie immer eher hefig. Anschliessend brauchen Sie ein modernes KombiPraep, welches den BD tendentiell senkt. Aber vermutlich brauchen Sie ein leichtes BD-Mittel, da Werte von 140 heute nicht mehr toleriert werden.
Jedes Medikament hat NW, allerdings abhängig von der Dosis und der Zeit, wielange man es einnimmt. Dies ist für CMA gering!

Beitrag melden
14.02.2009, 06:08 Uhr
Antwort

Entschuldigung, wenn ich mich einmische. Aber was heisst CMA?

Experte-Bohnet
Beitrag melden
17.02.2009, 05:14 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Chlormadinonacetat, es ist ein Gestagen mit anti-androgener Wirkung.

Diskussionsverlauf
Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community .

Stellen Sie selbst eine Frage!

... an unseren Experten

Stellen Sie selbst eine Frage

... an unsere Nutzer

Forum

Sie möchten sich mit anderen zum Thema Wechseljahre austauschen? Hier geht's zum Forum.

zum Forum

Zum Seitenanfang