häufiges Frieren

Kategorie: Hormontherapie-wechseljahre.de » Expertenrat Hormontherapie | Expertenfrage

12.01.2007 | 08:04 Uhr

Hallo Herr Doktor,

ich bin 48 Jahre alt.

ich bin laut meiner Frauenärztin in den Wechseljahren, bekomme meine Regel sehr unregelmässig von starken bis wenigen Blutungen.
Seit einiger Zeit kriege ich abends, obwohl es im Haus warm ist, Frieranfälle, fängt mit kalten Füssen an und dann am ganzen Körper. Habe auch seit einiger Zeit mit ständigem Harndrang zu tun, muss alle halbe Stunde bis Stunde zur Toilette, was ich vorher so nicht kannte. Eine Blasen- oder Pilzinfektion ist ausgeschlossen worden, keine Bakterien. Kann es sein, das diese Beschwerden mit den Wechseljahren zu tun haben?
Hitzewallungen kenne ich gar nicht.
Danke im voraus
lieben Gruss
Meggy

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

1
Bisherige Antworten
Experte-Bohnet
Beitrag melden
13.01.2007, 12:26 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Hallo Meggy, Ihre Symptome sind nicht typisch für die WJ; dennoch weiss ich aus Erfahrung, dass manchmal im Rahmen der Hormonumstellung ganz merkwürdige Symptome auftreten. Ganz wichtig ist, dass aber die Schilddrüsenfunktion überprüft wird. In den WJ häufen sich Neu-Erkrankungen oder Verschlechterungen bereits bestehender (unerkannten).
Grundsätzlich wäre zu überlegen, ob Sie nicht zumindest auch vorübergehend Östrogene und Gelbk.hormon einnehmen, damit eine Sache stabil ist.

Beitrag melden
14.01.2007, 03:06 Uhr
Antwort

Hallo Meggy, ich (51 Jahre alt) kenne diese Symptome sehr gut. Auch bei mir war es so, dass ich aus den Frierattacken nicht mehr herauskam, um dann anschließend mehr als schweißgebadet mehrmals nachts aufstehen und mich umziehen musste.
Es waren und sind die Wechseljahre. Nun bin ich gerade in sehr guter Zusammenarbeit mit meinem Gynäkologen dabei, für mich das richtige Kombi-Präparat für eine Hormonbehandlung zu finden. Und ich merke immer mehr, mit jeder Annäherung an ein für mich passendes Präparat, wie es mir besser und besser geht und ich langsam wieder zu dem werde, was ich vorher war - zu einem Menschen dem es gut geht. Allerdings gestaltete sich die Suche nach einem passenden Präparat nicht ganz einfach, da ich auf einen bestimmten Wirkstoff allergische Reaktionen entwickelte. Aber wie gesagt, es wird zunehmend besser.
Also viel Glück auch für Dich und denk daran, es gibt schon noch ein Mittelchen.

Beitrag melden
14.01.2007, 08:07 Uhr
Antwort

Hallo,


danke für Ihre Antwort.
das mit dem Frieren, finde ich im Moment bei mir zweitrangig, aber das Waserlassen hat überhand genommen, könnte denn das nicht auch ein Symptom der Wj sein? Gut von Harninkontinenz habe ich gehört, das dieses dazugehören könnte, Aber ich kann das Wasser noch halten, nur der Drang ist stark.
Oder kann der Harndrang durch das Frieren kommen?
Nochmals Fragen.

LG
Meggy

Beitrag melden
14.01.2007, 08:10 Uhr
Antwort

Hallo Eva,

das schweissgebadet kenne ich weniger, nur das frieren.
Meine Hormone sind noch nicht untersucht worden. Meine FÄ sagt da nicht viel zu. Sie hat mir gegen die Beschwerden Cimisan gegeben.

LG
Meggy