Hallo an alle Leidenden ;-

Kategorie: Hormontherapie-wechseljahre.de » Forum Hormontherapie

15.03.2013 | 11:21 Uhr



bin seit 2 jahren ohne blutung und bis auf einige heitzewallungen und schweißausbrüche vorwiegend am tag war ich bis jetzt ganz ok in denWJ. Aber nun seit ca einem halben Jahr hab ich so ziemlich alles was man nur haben kann: nervös, Angstzustände bei den verschiedensten Unternehmungen ( Aufzug usw), Herzrasen,Herzstolpern beim nieder legen,zittrig,unruhig, bei der geringsten Bewegung hohen Puls............also volle Einschränkung der Lebensqualität. Bin grad am durchuntersuchen- soweit blut- ekg usw OK. Nur an der Schilddrüse kleine zystische Knötchen. Das werde ich weiter abklären lassen.Kennt hier jemad auch soooooooooooooo viele Beschwerden in den WJ.
Das alles von den Hormonen??

Lg

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

3
Bisherige Antworten
Beitrag melden
20.03.2013, 20:28 Uhr
Antwort

hallo schwitzi

das kenne ich alles auch irgendwie,was bei mir aber sehr dominant ist ist das schwitzen am ganzen körper,was aber nur auftritt,wenn ich leichte körperliche belastungen habe und auch bei seelischen,bin auch auf der suche nach hilfe,hab das schon so viele jahre und auch mit der pille hatte ich das,jetzt nehm ich seit 5 monaten lafamme in der stärksten dosis und es bringt nichts,alle anderen beschwerden die du genannt hast,die begleiten mich auch mehr oder weniger,außer hitzewallungen davon bin ich noch verschont,ich schwitze ja so schon genug,bin auch auf der reise von einem arzt zum nächsten,bis jetzt ohne erfolg,es ist deprimierend,hast du denn schon etwas gefunden,damit es dir besser geht

Beitrag melden
21.03.2013, 08:38 Uhr
Kommentar

hallo marion,

schön dass du geantwortet hast, es hilft immer wieder leidensgenossen zu finden.
nein, ich habe noch nichts gefunden dass mir erleichterung schafft. mein arzt meinte eben entweder gleich hormone nehmen ( ich weigere mich noch) oder die schilddrüse noch näher untersuchen denn diese kann im wechsel gestört sein und dieselben symptome machen wie die hormone im wechsel. das mach ich jetzt noch, aber leider ist der termin beim endokrinologen noch 4 wochen entfernt. bis dahin nehme ich magnesium wenns mir ganz schlecht geht und wenn das herz wieder so stolpert nehme ich caraetegutt tropfen.weisst du mir gehts manche tage ganz gut-(außer schweissausbrüche- die hab ich täglich mehrmals) und da denke ich jetzt wirds besser- denkste nächster tag ganz anders zittrig nervös unsicher schwindelig.usw.
wie sehen deine ergebnisse aus von deinen untersuchungen. alles ok???? also punkto schwitzen hab ich leider keinen tipp, wenns um etwas ruhiger werden oder besser schlafen geht empfehle ich dir entweder kapseln oder in teeform :baldrian-melisse-passionsblume!! das nehme bzw trinke ich täglich, das hilf besser zu schlafen und tagsüber nicht soooooooooo unruhig zu sein.
glg Doris

Beitrag melden
22.03.2013, 21:03 Uhr
Antwort

Hallo doris,
da hängst du ja nachwievor in den seilen,sicherlich wird deine schilddrüse auch i.o. sein wie so weit alles...das kenn ich,da gehst zum arzt und denkst jetzt jetzt wird alles gut,durchsuchst das internet und findest hier und da hinweise,man kommt sich echt blöd vor.weiß ja nicht in wie weit das schwitzen dich belastet,sind das wie hitzewallungen?weil dann wüßte man ja das die wechseljahre schuld sind,ja und wenn du keine hormone nehmen willst,dann mußt schwitzen,aber wie gesagt,bei mir hilft es nicht diese hormone,außer das die regel weg ist,seelisch hats auch nichts gebrqacht,mir gehts genauso wie zu zeiten mit der pille,manchen tag frag ich mich warum stehst du auf,wozu lebst du noch,wozu bist du da usw.geh nur einpaar std.abends arbeiten,mein partner ist die woche über nicht da,wir leben auch bruder-schwester-verhältnis (vielleicht liegt da das problem bei mir und das das ins psychische reingeht,kinder sind aus dem haus und ich hab keinen sinn mehr,blöd das alles grad beim wechsel jetzt,hab auch tüchtig mit der blase,dachte das die hormone in der richtung helfen,aber braucht wohl alles seine zeit,da der uro letztens keine bakterien und dergleichen im urin gefunden hat und ich trotzdem ein brennen hab beim wasser lassen,schlug er mir vor,zum psychotherapeuten zu gehen und da autogenes training zu lernen,termin juni!!,hab auch schon gedacht,ob das schwitzen nicht auch in diese richtung geht,ich weiß es nicht,hormone helfen nicht,hautarzt war ich,kardiologe,nichts,muß nun noch zum neurologen und als letztes fahr ich nach dresden zum endokrinologen,das ist mein letzter weg dazu,dann geb ich auf,ich schwitze so sehr,das ich ohne wechselwäsche garnicht mehr aus dem haus gehen kann,auf vieles verzichte ich schon,spazieren gehen,joggen,ausflüge,geht alles nicht mehr,kein wunder wenn man da psycho wird stimmts,die internistin gab mir ardeysedon,ist pflanzlich zur beruhigung,auch wegen der blase,das die angst vorm klo weggeht...schreib doch mal wieder,würd mich freuen neues zu hören
gruß marion

Beitrag melden
23.03.2013, 10:52 Uhr
Kommentar

hallo marion,

jaaaaa ich hänge da ganz schön in den seilen, da hast du recht.
auch bei mir sind die kinder ausser haus. ich habe einen lebensgefährten der sehr lieb is zu mir aber teilweise überfordert wenn ich so große körperlich hänger hab. er kann mir da nicht wirklich unterstützend beistehen.auch bei mir ist das zwischenmenschliche sehr " brüderlich". aber ich möchte auch gar nix ändern, zumindest im moment!
ich war die letzten jahre in der altenpflege tätig und habe das im dezember beendet. ich konnte das psychisch nicht mehr machen- ich dachte dann gehts mir besser wenn ich dieses leid der alten kranken menschen nicht mehr sehe! denkste das is der wechsel der alles verstärkt.nun bin ich zu hause und auf der suche nach arbeit, was nicht leicht ist in meinem alter-52. einerseits denke ich mir vielleicht wäre es besser für die psyche wenn ich schnell arbeit finde und dadurch abgelenkt bin, andererseits kommen gedanken wie: das stehst bei der arbeit plötzlich herzrasen zittern unruhe, da kannst dann nicht sagen ok sch......tag ich leg mich kurz hin bis wieder besser wird.
mit dem schwitzen is so bei mir: ich hatte anfangs nur wallungen, da stehst da und auf einmal wird dir heiß aber das klingt nach 2min wieder ab ohne dass du nass bist. die schweissausbrüche sind jetzt so, dass ich plötzlich ein eigenartiges gefühl bekomme es seteigt hitze auf und ich bin nass vom kreuz bis zum kopf aber nach 2-3min klingt das ab und ich muss mich nicht umziehen. also wäre es nur DAS würde ich mich nicht beklagen. mich belastet vielmehr das ganze andere.zum schweßausbruch kommt herzrasen unruhe mit angst. und seit neuestem kommt plötzliches herzstolpern dass mir luft wegbleibt. dauert kurz an und geht meistens wieder.also der schwerpunkt liegt nicht am schwitzen sodern beim vegetativen nervensystem.schrecklich.das mit der blase is ähnlich bei mir.wenn eine wallung aufsteigt bekomm ich plötzichen harndrang und denke jetzt kann ichs nicht mehr halten.doch natürlich kann ich- aber es fühlt sich so an. dazu meinte mein gyn das is nervlich- autogenes training oder yoga wäre gut.oder wie bei dir psychotherapeut ;-)) ok werde ich machen. kann ja nicht schaden.aja und beim endo bin ich ende april.mal sehen obs von der SD kommt oder beides??24std ekg sollte ich vielleicht machen..........vielleicht eine herzschwäche dabei, bei dieser hormonellen umstellung!
freu mich wieder von die zu lesen.........

schönes We gruß Doris

Beitrag melden
25.03.2013, 21:04 Uhr
Kommentar

hallo doris,ja das klingt auch alles nicht so gut was du da schreibst,hast du nicht mal überlegt es mit hormonen zu versuchen,wenigstens mal n paar monate um ganz einfach zu sehn,wie der körper reagiert,was dich da so belastet,das hab ich schon oft gelesen grad mit dem herzen,dieses herzrasen das hab ich auch aber schon lange vor dem wj,hab das mit blutdrucktabletten ganz gut in den griff gekriegt bzw.weiß ich wenn das losgeht wie ich reagieren muß und wenns da ist weiß ich wie ich es weg kriege,denn von alleine ging es selten weg,da spielt die psyche eine große rolle denk ich auch bei dir hundert pro,hab aber gelesen das künstliche östrogene sehr gut für herz und kreislauf sein solln und auch vor herzinfarkt schützen solln,also gottseidank in dieser richtung bin ich noch gut dran,frag doch mal deine gyn was sie meint zu hormonen,dir geht das doch garnicht so gut,das merkt man doch als außenstehender gleich und manl soll sich doch auch in den wj nicht quälen,das mit der herzschwäche glaub ich bei dir nicht,weil ich hab mich mit diesem thema ewig beschäftigt und std. im internet zugebracht,weil ich dachte,das schwitzen kommt davon,doch wie gesagt der kardio sah da keinen zusammenhang,aber: ich sag dir,mich hats bald umgehaun als ich bei dem saß,aber dazu nachher,also bei herzschwäche ist man bei leichter körperlicher belastung kurzatmig und bekommt herzrasen,was wieder weggeht wenn man sich hinsetzt und ausruht,das soll wohl auch nachts auftreten was weiß ich,diese kurzatmigkeit tritt ja bei mir auf wenn ich bißchen was mache,aber das schwitzen kommt nicht davon meinte der kardio,ich hatte glück bei einem kardio zu sein,der alle untersuchungen gleich gemacht hat,normales ekg,ultraschall und belastungs ekg und bei diesem hat er festgestellt,das ich eine durchblutungsstörung am herzen hab,weiß nicht ob du dich da auskennst,das bedeutet,herzkatheteruntersuchung und womöglich stunt setzen,ich war so perplex und bin da ab und saß im auto und hab geheult,wegen dem schwitzen war ich da und dann kommt der mir mit so einem befund,war jetzt bei meiner internistin und die will noch mal so n belast.-ekg machen und dann muß ich nach dresden zu einer speziellen untersuchung und da muß ich wohl in den sauren apfel beißen und da durch und ich hab angst,überhaupt etwas am herzen zu haben das ist schlimm genug,so genug leid verbreitet,geh mal zur gyn und laß dir da mit hormonen helfen wenigstens mal ne zeit lang,wegen dem herzrasen und zittern,alles andere klärste mal lieber auch ab,siehst ja was bei mir draus geworden ist,wj sind mist,man alles ist durcheinander,man wird dick und überall wo du fragst und machst,das ist normal,ach ich bin 56 bißchen älter aber steck da genauso drin verdammt,eine andere gyn hat mir mal gesagt,auch wenn sie arbeiten gehen,die probleme bleiben,dann sind sie nach feierabend ebend da,weil ich ihr auch sagte,ja wenn ich richtige arbeit hätte...im april wird sich nun einiges entscheiden bei mir,ob s was gegen das schwitzen bringt,manchmal sitz ich da und heule wenn die heizkörper wieder voll mit sachen zum trocknen hängen,ja und dann schwitze ich noch mehr,man dreht sich im kreis,noch n tip mit diesen pflanzlichen hormonen,außer spesen nix gewesen,was hab ich alles geschluckt,die gyn meinte mal,das wirkt nur,wenn noch östrogene im körper vorhanden sind,naja machs beste draus und ich freu mich wieder auf post von dir und kopf hoch,alles wird gut...vielleicht
viele grüße von marion

Beitrag melden
30.03.2013, 10:46 Uhr
Kommentar

hallo marion,

muss mich mal wieder melden. ich trau es mir fast nicht sagen, aber diese woche war etwas besser.trotzdem werde ich den termin beim endo wahr nehmen und termin im juni beim kardiologen . die sd-werte sagen nicht immer alles aus auch wenn sie in der norm liegen hab ich gehört.zur zeit nehme ich B.vitamine und magnesium, das hat mir eine osteopathin empfohlen. wie gesagt diese woche war alles etwas besser, aber es kann ja zufall sein. mein praktischer arzt meinte, immer wenn die hormone wieder etwas absacken gehts einem schlechter bis sie sich aufs neue niveau einpendelt haben, klingt einleuchtend! nun habe ich doch gedacht ich werde hormone nehmen und beim recherchieren bin ich auf natürliche progesteron,-und östrogensalbe gestoßen.weiß nur noch nicht woher ich diese beziehen kann . ich wohne in wien hab aber gelesen dass eine apo in D diese salben herstellt- vorallem diese progesteronsalbe.ich möchte diese versuchen bevor ich synt. hormone nehme................
wie war deine woche??
nun zu dir -wie war deine woche??
schrecklich diese untersuchung am herzen, wann hast du diese? ich würde auf jeden fall bei deiner internistin nochmal ein belastungs-ekg machen!! vielleicht kommt ja doch ein etwas besseres ergebnis raus und du kannst dir diese untersuchung erparen. ich wünsche es dir. wurden bei dir alle vitalstoffe im blut kontrolliert, bei mir nicht aber vielleicht kann dein starkes schwitzen von einem mangel an wichtigen stoffen ausgehn??!!
wie reagierst du bei herzrasen, was is da zu tun?? würde mich interessieren!
ich wünsche dir ein schönes oster-WE trotz unserer "zustände", machs gut und ich freu mich auf post................doris

Beitrag melden
03.04.2013, 21:47 Uhr
Antwort

hallo doris,
danke für deine post,ja nun ist ostern schon vorbei und die tage gehen so dahin,wo man sich mal mehr mal weniger bescheiden schön fühlt,gleich mal meine e-mail adresse,falls wir uns weiterhin schreiben möchten,was ich gern möchte,weil man findet kaum jemanden zum austauschen,mir ist das hier auf dieser seite schon passiert,das ich mich mit jemanden geschrieben habe etliche beitrage und plötzlich waren die weg,ich fand das sehr schade,hab ich übrigens auch schon bei anderen gelesen,also: balldrive@gmx.de,schwitzen ist immer noch da unverändert,freitag bin ich bei der gyn,nehme mal an sie wird mir wieder die schwächere dosis von lafamme geben,gab ja keine besserung wegen dem schwitzen,irgendwelche tests mit vitaminen oder mineralstoffen hat keiner gemacht bei mir,aber denkst das das davon kommt,ich hab so die dumme ahnung das das von der psyche herkommt,tät mich nicht wundern,aber bis ich zur psychotante kann,muß ich alles andere abklären,das belasdtungsekg ist am 16.4. und da wird sich das entscheiden wie s weitergeht mit meiner pumpe,o man hab ich angst,aber es nützt ja nichts da muß ich durch,hab deine frage an den prof.gelesen,siehst der geht auch in richtung östrogenmangel,sprich hormone,nur verstehe ich den unterschied nicht,natürliches progesteron usw.,willst du das einfach so von dir aus nehmen,meinste das das richtig ist ohne ärztliche kontrolle,das würd ich mir nicht trauen,hast doch sicherlich schon gegoogelt wegen den hormonen,ach man hab doch nicht so eine angst,was schluckt man nicht alles im leben und keiner fragt,obs gut ist,hab grad in der zeitung gelesen,das pflanzliche östros wie rotklee überhaupt keine wirkung haben und man kauft und schluckt und hofft,ist das alles ein irrsinn,wegen dem herzrasen fragst du,wie äußert sich das bei dir und was hast du da für beschwerden,würd mich mal intressieren,weiß ja nicht ob das das gleiche ist wie bei mir,ich nenne es herzjagen,da kommt wie aus heitren himmel eine welle hinten im hals hoch,das ist ganz komisch,als wenn der kopf explodiert,sekundensache und plötzlich schlägt das herz wie rasend im hals,blutdruck bei 180 zu 150 puls z.b. 190 oder sowas,da denkste du mußt sterben,ich bleib da gleich wie versteinert und sage mir ruhig liebes herz ruhig alles ist gut,aber das reicht nicht,ich geh dann in die hocke,halte die nase zu und presse in den bauch rein so fest ich nur kann,hab tausend tropfen und tabletten probiert über die jahre,nichts half,wenn garnichts hilft,leg ich gemüsetüten aus der gefriertruhe auf herz und hals,das ist dann das letzte was hilft,aber mußte ebend zu hause sein,ein arzt kann das unterbrechen mit betablocker,aber da mußte ans ekg und ne infusion kriegen,das ist mir zuviel aufwand,der kardiologe meinte mal,das ist eine erregungsleitungsstörung,kommt über die psyche zustande,ja der kopf,denke mir das das mit den östrogenen besser wird,die anfälle sind auch schon weniger,so nun warte ich wieder auf post und viele grüße nach austria,machs gut und alles gute von marion

Beitrag melden
04.04.2013, 14:46 Uhr
Antwort

Hallo Marion, hallo Doris!

Sorry, wenn ich mich hier einfach so einklinke. Ich hab in Eure Einträgen von Euren Beschwerden gelesen: Herzrasen, Hitzewallungen, und so weiter. Mir ging es zu beginn meiner Wechseljahre ganz ähnlich. Diese Hitzewallungen und Schweißausbrüche haben mich ganz schön fertig gemacht. ich habe mich kaum mehr unter Leute getraut. Dazu waren sie immer verbunden mit Herzrasen und hohem Blutdruck - ich dachte manchmal wirklich, jetzt falle ich einfach um. Nachts bin ich immer wieder schweißgebadet aufgewacht. Und wenn nicht wegen einer Hitzeattacke, dann lag ich einfach so stundenlang wach. Hellwach! Und konnte nicht mehr einschlafen. Das alles hat mir natürlich ganz schön aufs Gemüt geschlagen. Ich hatte schon fast depressive Schübe - das ging alles ganz schön an die Substanz. Jedenfalls habe ich in dieser Zeit auch eine ganze Reihe von Medikamenten ausprobiert. Manches hat kurzfristig geholfen, anderes gar nicht. Irgendwann bin ich dann bei femi-loges gelandet und seither geht es mir wirklich wieder gut. Die Beschwerden sind sehr viel besser geworden. Natürlich habe ich jetzt auch noch schlechte Tage - wer hat die nicht? Aber ich fühle mich wieder wie ich selbst, traue mir wieder mehr zu und bin auch insgesamt wieder viiieeel ruhiger und gelassener geworden.

Ich wünsche Euch beiden, dass es Euch auch bald wieder besser geht.
Bis dahin viele liebe Grüße!
Margro

Beitrag melden
04.04.2013, 18:48 Uhr
Kommentar

Hallo margo,

schön wieder eine leidensgenossin ;.))

habe gleich gegoogelt und viel über femi loges gelesen. klingt sehr gut.wäre einen versuch wert.nimmst du die einfach so oder wirst du da begleitet, ich mein mit einem arzt und hormonkontrollen. habe hier im forum gelesen dass man progesteron dazu nehmen sollte, für den ausgleich der hormone??
wann hast du angefangen diese femi zu nehmen? mein gyn sagt immer wenn ma das nicht sofort zu beginn der ersten anzeichen nmmt, hilft das natürliche nix mehr. ich bin seit 2 jahren ohne blutung. warst du auch schon fortgeschritten im wechsel als du damit angefangen hast??

fragen , fragen................

Alles Liebe bis dann!
Doris

Beitrag melden
05.04.2013, 15:01 Uhr
Kommentar

Hallo liebe Doris!

Es tut doch immer wieder gut zu wissen, dass man nicht allein durch dieses Jammertal muss :-) Aber ich will gar nicht meckern. So schlecht geht es mir ja derzeit nicht. Manchmal läuft man ja bei allen Wechseljahres-Gedanken fast Gefahr, die guten Phasen zu übersehen :-) zumindest bei mir ist das so. kennst Du das auch?

Zu Deinen Fragen: Meine FA hat mir femi-loges empfohlen, weil ich auf der Suche nach einem rein pflanzlichen Mittel war. Ich hab ein erhöhtes Thromboserisiko und soll daher keine Hormone nehmen. Hab zuvor schon einige andere Mittel getestet, aber nichts hat so recht geholfen. Daher war ich auch schon so ca. ein Jahr in den Wechseljahren, bevor ich bei femi-loges gelandet bin. Zu dem Zeitpunkt waren die Beschwerden schon in vollem Gange (wie beschrieben). Es hat eine Weile gedauert, bis die Wirkung eingesetzt hat - dürften wohl so vier Wochen gewesen sein. Meine FA meinte aber, das sei normal. Richtig begleitet hat sie die Einnahme aber nicht. Wir haben keinen Hormonstatus oder so gemacht. Ich hab nur an mir gemerkt, dass es mir besser geht. Progesteron nehme ich wegen meiner Voraussetzungen auch nicht ein. Soweit ich weiß, wirktn der sibirsche Rhabarber aber für sich allein. Man muss nichts zusätzlich einnehmen. zumindest bei mir :-)

Falls Du sonst noch Fragen hast, immer gern.
Viele liebe Grüße!
Margit

Beitrag melden
16.04.2013, 10:07 Uhr
Kommentar

Hallo Margit!

Schön dass du etwas gefunden hast was dir etwas erleichterung schafft. ich nehme im moment höher dosiertes vit b - hat mir eine homöop. empfohlen.und entwerde sind im mom die hormone etwas ruhiger ;-)) oder das vit b greift wirklich. sie hats versprochen! es ist nicht alles ok aber dieses starke herzrasen und das zitten sind etwas weniger geworden- die alte bin ich noch lange nicht. da ich im mom mit den zähnen zu tun habe, ist die suche nach geeigneten natürlichen hormonen etwas in den hintergrund geraten. bin schon froh dass es zumindest so geht wies jetzt is.
dieses natürlich progesteron das bei euch in der apo gemacht und versendet wird interessiert mich nach wie vor! weisst du da näheres drüber?? wird aus der yamswurzel gewonnen??

schöne woche noch
gruß doris

Beitrag melden
24.05.2013, 12:22 Uhr
Kommentar

Hallo, ihr Lieben!

und ich könnte jetzt gegenargumentieren und schreiben, dass Femi Loges mir, auf Dauer gesehen, überhaupt nix gebracht hat...das kommt vermutlich auch immer auf die Art der Beschwerden an und gegen was man sie einsetzt...ich streite nicht ab, dass ich eine gewisse Erleichterung beim nächtlichen Schwitzen verspürt habe.....aber auch nur bei diesem Symptom...wenn man allerdings unter heftigen Dauerblutungen, die unkalkulierbar erscheinen, leidet, helfen solche pflanzlichen Mittelchen einfach nicht mehr....die Minipille hat bei mir gute Dienste geleistet...nach meinen Blutungsdilammas kann ich jetzt endlich wieder aufatmen....und etwas Lebensqualität zurückgewinnen..und nichts ist wertvoller,in dieser Zeit.....LG. LINDA

Diskussionsverlauf
Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community .

Stellen Sie selbst eine Frage!

... an unseren Experten

Stellen Sie selbst eine Frage

... an unsere Nutzer

Forum

Sie möchten sich mit anderen zum Thema Wechseljahre austauschen? Hier geht's zum Forum.

zum Forum

Zum Seitenanfang