Eisenmangel durch zu starke Regel/Progesteronmangel

Kategorie: Hormontherapie-wechseljahre.de » Forum Hormontherapie

25.06.2014 | 21:33 Uhr

Ihr Lieben, ich leide seit 10 Jahren an Eisenmangel, welcher jedoch erst seit 5 Jahren 'offiziell' bekannt ist. Davor hies es, Wochenbettdepr, dann manifestierte Depressionen- da ich unter Angst/Panik litt (leide), mir wurde eine ganze Palette an Chemnie eingeflößt, aber Nichts besserte sich. Nach mehrmaligen Notaufnahmeaufenthalten hies es dann, sie bekommen einen Herzschrittmacher, ihr Herz schlägt zu unregelmässig und hat zu große Pausen. Ich wurde für 1 Wo im KH behalten, wurde auch da mit allen möglichen Tbl vollgestopft. Ich fragte immer wieder, was mein Ferritinwert macht. Es hies, ich solle mich zusammenreißen, wir wären hier nicht im Kindergarten. Man gab mir Mandalas und Beruhigungsmusik... ohne Worte!!! Nach 1 Woche wurde ich in die Herzklinik nach Leipzig geschickt. Dort musste ich eine Kathederuntersuchung am Herzen über mich ergehen lassen. Danach stand der Arzt an meinem Bett und fraget mich, WER mich denn hierher geschickt hätte- DENN- ich sei organisch völlig gesund!! Nur mein Ferritin sei bei 1,9!!!!- was all die Beschwerden erklärte- ich wurde nach Hause geschickt. Nahm Eisentbl. bei dem Wert von 20 sollte ich damit aufhören- wäre genug. Mit ging es weiter schlecht und ich begann im Internet danach zu suchen. Dank dem Internet fand ich vieles selbst heraus, somit auch, das es Infusionen gibt. Ich lies mir solch eine setzen, nach ein paar Wochen ging es mir SUUUUUUPER!! Keine Anzeichen von irgendwelchen Wehwehchen, weder psychisch, noch körperlich. Nach einem halben Jahr was alles wie ich es kannte- mir ging es schlecht. Im Laufe der Zeit fand ich dann auch noch heraus, das mir Progesteon fehlt und ich deswegen so stark blute. Gestern sagte mir ein Arzt, ich hätte schon vor 10 Jahren Progesteron bekommen sollen... haha, das weiß ich selber! Nun habe ich das Problem Eisenmangel durch Progesteronmangel- kennt das jemand? 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

2
Bisherige Antworten
Community-Managerin
Beitrag melden
30.06.2014, 12:08 Uhr
Antwort von Community-Managerin

Guten Tag Annie12,

vielen Dank für Ihre Frage in unserem Forum "Hormontherapie".

Ich wollte Sie darauf aufmerksam machen, dass Sie bei Lifeline auch die Möglichkeit haben unsere Expertenräte zu befragen. Hierfür würde Ihnen unser Experte im Expertenrat "Hormontherapie" zur Verfügung stehen.

Sollten Sie Ihre Frage an unseren Expertenrat stellen wollen, dann folgen Sie bitte einfach diesem Link und stellen Ihre Frage dort nochmals ein:

http://www.hormontherapie-wechseljahre.de/expertenrat/

Sicherlich wird Ihnen unser Experte einen Hinweis geben können, inwiefern Eisenmangel und Progesteronmangel in Zusammenhang stehen.

Ich wünsche Ihnen alles Gute.

Viele Grüße

Victoria Martini

Lifeline - Community-Managerin

Beitrag melden
13.08.2014, 11:50 Uhr
Antwort

Hallo Annie,

 

mir erging es genau so wie dir. Mich haben die Ärzte nicht nur in die Herzklinik , sondern auch in die psychosom. Klinik schicken wollen.

 

Gott sei dank gibt es Internet und man findet selber viel heraus. Traurig, traurig wie gut die Ärzte über Progesteronmangel informiert sind! Mir hat meine Gyn die Mirena gelegt und alles wurde nur noch schlimmer, also raus mit dem Teil wieder und dann habe ich eine gute Heilpraktikerin besucht und seitdem ich Homöopathie einnehme und die Progesteroncreme schmiere, fühle ich mich viel besser und die sehr starken Blutungen sind auch zurück gegangen.

 

Ich muss aber gestehen, ich nehme fast jeden Tag Floradix ein, damit der Wert doch nicht absackt, weil ich kaum Fleisch esse.

 

Meine Bekannte hat sich der Goldnetzmethodetherapie unterzogen und ist sehr zufrieden. Also , jedem hilft was anderes und man muss nicht immer die Geb.mutter entfernen lassen, dies wollten die Ärzte auch bei mir durchführen.  Da es angeblich keinen Progesteronmangel gibt, alles nur Märchen, meinte der Oberarzt. Schlimm oder?

 

Liebe Grüße Dickisim

Beitrag melden
10.07.2015, 13:03 Uhr
Antwort

Hi, hast du dieses Phänomen immer noch?

Lass uns mal die Emailadressen austauschen.

Ich habe genau dasselbe wie du und bin mitlerweile mit meinem Latein am Ende. Ich habe jetzt 2 Zyklen alles weggelassen. Kein Vit B, kein Eisen, weil es mir teilweise selbst davon schlecht ging. Schwindel, Gewichtsverlust, 1 Tag Blutung usw.

 

Jetzt habe ich Östrogenüberschuss... dicker im Gesicht, dickere Haut, dickere Haare. Super dachte ich... bis.... ich nach 14 Tagen meine Regel kriegte, ich kaum Libido hatte, am Anfang des Zyklus schwitze ich 4 Tage, als wenn ich krank bin, dann bin ich oft sehr depressiv und gereizt, dann kommt der Eisprung, wo ich doch schon sehr konfuß bin und jetzt Herzrasen... zwischenzeitlich zeigt sich dann noch Fructose, Lactose... und k.a was für Intolleranzen.

 

Ich konnte nicht schlafen!!! Alles andere mit Haut und Haaren (außer fettige Haut und Pickel) waren irgendwie noch cool und ich dachte, es pendelt sich schon ein. Ich mag die Dominanz an mir, auch die dicken Haare etc... aber was zuviel ist, ist zuviel.

 

Nun habe ich 2 Nächte nicht geschlafen, bin total fertig. Ich dachte schon, ich müsste ins KH, weil ich so Herzrasen habe.

heute habe ich 1 Eisentablette von Floradix mit Vit B drin genommen. Habe leichte Verstopfung, sehe viel besser aus, habe aber extrem abgenommen. Meine Libido ist top. Haare u Haut sind wieder dünner.

 

Ich kann nicht mehr...

 

Hast du auch solch ähnliche Syptome?

 

Gruß Jane